Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 24

Sie sehen den Datensatz 39 von insgesamt 259.

Kg.F. befiehlt Greven und Schöffen des Hochgerichts zu Köln, Hans David, den er rechtlich vor sich geladen hat,1 zu diesem Zwecke auf dessen geschworenen Eid hin,2 aus dem Gefängnis zu entlassen.3

Überlieferung/Literatur

Org. oder Kop. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Dep.: Ergibt sich aus n. 38 sowie aus einem Protokoll über die Vorladung des Kölner Gerichtes von 1444 September 3, das abschriftlich überliefert ist im GStAPK Berlin (Sign. XX. HA, OBA n. 8544), Pap., (15. Jh.). Lit.: Voigt, Femgerichte S. 53.

Anmerkungen

  1. 1Siehe n. 38.
  2. 2Über das eidliche Gelöbnis desselben und seine Freilassung, um der Ladung vor das kgl. Kammergericht nachzukommen, berichtet ein Notariatsinstrument vom 3. September 1444. Siehe GStAPK Berlin (Sign. XX. HA, OBA n. 8206, 8. Stück).
  3. 3Im Mai 1444 hielt sich David in Köln bei Eb. Dietrich II. auf, wie eine Instruktion Konrads von Weinsberg für Heinrich Wissach, seinen Gesandten an Hz. Philipp III. von Burgund, belegt. Von einer Gefangenschaft ist dort allerdings noch keine Rede. Siehe RTA 17 n. 158, der Vermerk zu Hans David S. 314.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 24 n. 39, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1444-08-18_2_0_13_24_0_39_39
(Abgerufen am 24.11.2020).