Regestendatenbank - 194.358 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 24

Sie sehen den Datensatz 38 von insgesamt 259.

Kg.F. erinnert Hans David aus Liebstadt daran, daß er in dessen Streit mit dem Deutschen Orden und seinem Hochmeister Konrad von Erlichshausen, Mgf. Jakob (I.) von Baden zum kommissarischen Richter ernannt,1 die Angelegenheit danach auf seinen Aufenthalt in Nürnberg2 verschoben und nun wieder an sich genommen habe. Er lädt ihn aus kgl. Machtvollkommenheit auf den 45. Tag nach Erhalt dieses Briefes oder den nächstfolgenden Gerichtstag peremptorisch vor sich oder vor denjenigen, dem er an seiner Statt befehlen werde, zu rechtlicher Verantwortung nach Nürnberg. Da er über Davids Gefangennahme in Köln unterrichtet sei, habe er seine Freilassung befohlen.3

Originaldatierung:
An zinstag nach unser lieben Frawen tag assumptionis.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.r. de Caspare canc. ref.

Überlieferung/Literatur

Org. im GStAPK Berlin (Sign. XX. HA, OBA n. 8527), Pap., rotes S 11 rücks. aufgedrückt. – Kop.: Abschrift ebd. (Sign. ebd. n. 8544), Pap. (15. Jh.). – Abschrift ebd. (Sign. ebd. n. 8206), Pap. (15. Jh.). Reg.: Joachim/Hubatsch, Regg. Ord. Theut. 1, 1 n. 8527. Lit.: Voigt, Femgerichte S. 53.

Kommentar

Siehe die Einleitung S. 35–39.

Anmerkungen

  1. 1Siehe nn. 25, 33.
  2. 2Siehe n. 35.
  3. 3Siehe n. 39.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 24 n. 38, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1444-08-18_1_0_13_24_0_38_38
(Abgerufen am 12.07.2020).