Regestendatenbank - 184.914 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 24

Sie sehen den Datensatz 9 von insgesamt 259.

Kg.F. erneuert und bestätigt auf deren Bitten dem Hochmeisters Konrad von Erlichshausen, den Gebietigern (praeceptores), Komturen (commendatores) und Brüdern (fratres) des Deutschen Ordens aus kgl. Machtvollkommenheit und mit Rat der Fürsten in Anbetracht der treuen Dienste des Ordens alle Privilegien und Rechte, die sie von seinen Vorgängern, den römischen Kaisern und Königen, ihm selbst sowie von anderen Fürsten und Christi fidelibus, spiritualibus aut secularibus erhalten haben, in vollem Inhalt und als ob sie wörtlich in der vorliegenden Urkunde inseriert seien, zu ewiger Gültigkeit; er erklärt alle Mängel für behoben, die sich aus unklaren, fehlerhaften oder unvollständigen Ausführungen ergeben könnten. Darüberhinaus hebt er alle Urkunden (scripta) auf, die die vorgenannten Privilegien und Rechte des Ordens beeinträchtigen könnten und bestimmt, daß diese, sofern sie den Ordensprivilegien zuwiderlaufen, jetzt wie künftig weder vor Gericht noch außergerichtlich wirksam sein sollen. Er bestimmt dies unter Androhung seiner Ungnade und – über die in den Einzelprivilegien festgesetzten Strafen hinaus – einer je zur Hälfte an die kgl. Kammer und an den Orden zu zahlenden Strafe von 1.000 Mark Gold. Zeugen:1 Eb. Jakob von Trier; Eb. und Erzkanzler Dietrich (II.) von Köln, principes et consanguinei nostri carissimi; Bf. Peter von Augsburg; nobiles Mgf. Wilhelm von (Baden-) Hachberg; die Brüder Gf. Ludwig (I.) und Gf. Ulrich (V.) von Württemberg; Konrad von Weinsberg, Erbkämmerer; Johann Ungnad, Hof-Kammermeister (regalis aule nostre camerarius) aliique plurimi nobiles et vasalli fidedigni.

Originaldatierung:
Die mensis julii decima octava.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.r. Jacobus de Lynß decretorum doctor. – KVv: Rta Jacobus Widerl (Blattmitte).

Überlieferung/Literatur

Org. in Lat. im GStAPK Berlin (Sign. XX. HA, Pergamenturkunden, Schieblade 21 n. 16), Perg., wachsfarbenes S 8 mit vorn eingedrücktem rotem S 13 an purpur-grüner Ss. – Kop.: Transsumpt des Bf. Kaspar von Pomesanien von 1442 November 12 und gleichzeitiges Notariatsinstrument des öff. Notars und Klerikers der Pomesaner Diözese Stefan Mat(thie)2 von Neidenburg sowie des öff. Notars und Klerikers der Breslauer Diözese Martin Alber (Sign. ebd., Schieblade 21 n. 14), Perg. anh. S des Ausstellers. – Transsumpt des Bf. Kaspar von Pomesanien von 1452 August 28 und gleichzeitiges Notariatsinstrument des öff. Notars und Klerikers der Breslauer Diözese Herbert von Beno ebd. (Signatur ebd., Schieblade 21 n. 13), Perg.,3 S ab und verloren. – Abschrift ebd. (Sign. XX. HA, OBA n. 8157), Pap. (15. Jh.) mit einer deutschen Übersetzung. – Abschrift im Linnaarhiiv Tallinn (Sign. 230,1 Bi 4 II, Bl. 8), Notariatsinstrument, beglaubigt durch den öff. Notar und Kleriker der Revaler Diözese Michael Hildebrand, Pap. (15. Jh.). Druck: LEK 9 n. 889. Reg.: Chmel n. 732; Joachim/Hubatsch, Regg. Ord. Theut. 1, 1 n. 8157 und ebd. II n. 2559; Regg.F.III. H. 3 n. 12. Erwähnt: RTA 16 S. 340 Anm. 2. Lit.: Murawski, Konrad von Erlichshausen S. 200.

Kommentar

Siehe n. 122.

Anmerkungen

  1. 1Siehe Rübsamen, Zeugen n. 2.
  2. 2Loch. Name ergänzt nach n. 13.
  3. 3Mit großem Loch.

Registereinträge

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 24 n. 9, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1442-07-18_1_0_13_24_0_9_9
(Abgerufen am 09.12.2019).