Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 23

Sie sehen den Datensatz 620 von insgesamt 810.

K.F. beauftragt Gf. Eberhard (V.) d.Ä. von Württemberg mittels einer commission, an seiner Statt den gewaltigen widerstanndt zu executorn und volfüren, den der K. und die bei diesem weilenden Kff. und Fürsten einschließlich Eberhards selbst sowie anderer Gff. Herren und Getreuen dem mutwilligen und unrechtmäßigen Vornehmen Dr. Ludwigs von Freyberg im Bistum Konstanz entgegenzusetzen beschlossen haben, welches unser keyserlichen oberkeit und deutscher nacion zu nicht cleinem abbruch und verletzung sowie der gotlichen und gruntlichen gerechtikeit des zum Bischof von Konstanz erwählten Gf. Otto von Sonnenberg zum Nachteil gereiche. Er bevollmächtigt Eberhard und befiehlt ihm, keinerlei Beistandsersuchen des Freybergers stattzugeben, sondern allein dem rechtmäßigen Sonnenberger anzuhängen und diesen zu schützen.

Überlieferung/Literatur

Org. und Kop. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Dep.: Ergibt sich aus der unserer n. 637 zugrunde liegenden Überlieferung (danach die Zitate), derzufolge diese Ernennung ausdrücklich in Köln erfolgte1, wo der am Reichsaufgebot zum Entsatz von Neuss beteiligte Gf. Eberhard mit dem Kaiser weilte. Lit.: Haussmann, Politik S. 334f.; Baum, Friedrich III. und Württemberg S. 123, 124f.; Fritz, Ulrich der Vielgeliebte S. 398. Ders. S. 412 mutmaßt, die wochenlange Teilnahme Eberhards am Reichskrieg, die auch Ernst, Eberhard im Bart, S. 128ff. u. S. 162 (allerdings S. 129 mit dem Urteil: "Die Haltung Eberhards ist nicht klar") würdigt, sei Bestandteil der antiösterreichischen Expansionsstrategie gewesen, wie sie sich bald im Konflikt um (Ober-) Hohenberg konkretisiert habe, s. dazu unsere nn. 627f. passim.

Anmerkungen

  1. 1Es heißt dort sogar, der vom K. und den nechstmals in Köln bei ihm weilenden Kff. und Fürsten sowie Eberhard selbst gefällte Widerstandsbeschluß sei auf dein (i.e. Eberhards) vleissig bette und ersuchen gefällt worden.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 23 n. 617, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1475-04-00_1_0_13_23_0_620_617
(Abgerufen am 21.01.2021).