Regestendatenbank - 187.233 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 23

Sie sehen den Datensatz 243 von insgesamt 810.

K.F. setzt Gf. Ulrich (V.) von Württemberg davon in Kenntnis, daß er Gf. Eberhard (V.) von Württemberg den abschriftlich beigefügten keÿserlichen haubtmanschaftbrief übersandt habe1, und fordert ihn auf, sich gemeinsam mit den anderen, von ihm ebenfalls informierten Hauptleuten2 intensiv darum zu bemühen, daß Eberhard die Hauptmannschaft annimmt.

Originaldatierung:
Am mittichen nach dem sonntag Reminiscere in der vassten.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.i.c. – KVv: Dem wolgebornnen Vlrichen graven zů Wirtemberg, unserm und des reichs lieben getrewen (Adresse, Blattmitte); von gr(ave) Eberh(arten) haubtmansch(afft) weg(en) (oberer linker Blattrand).

Überlieferung/Literatur

Org. im LA Bad.-Württ., HStA Stuttgart (Sign. Best. A 602, Nr. 4549), Pap., rotes S 18 als Verschluß rücks. aufgedrückt (stark beschädigt); vorderseitig Spuren roten Wachses (eines Sekretsiegels?), mittels dessen dieser Brief mit den anderen dieser Thematik wohl zu einem Konvolut zusammengeheftet war. Reg.: WR n. 4549.

Kommentar

Ein Regest dieses Schreibens findet sich in einer Aufstellung der von Jörg Ziegler am fritag vor dem suntag Judica 1462 (April 2) ausgetragenen Briefe im LA Bad.-Württ., HStA Stuttgart (Sign. Best. A 602, Nr. 4607 S. 3), Pap. (15. Jh.). Konkret expediert wurden die Kaiserschreiben an Gf. Eberhard zweifellos durch den Stuttgarter Hof, wo Gf. Ulrich V. das größte Interesse an einer gemeinsamen württembergischen Haltung hatte. An unnser lieben Frowen aubent annunciacionis in der vasten 1462 (März 24) schlossen beide als abgesagte Feinde Hz. Ludwigs (IX.) von Bayern (-Landshut) für die Zeit dieses kriegs einen Beistandsvertrag mit der Verpflichtung zu gegenseitiger militärischer Hilfe im Falle von Angriff und Belagerung im land zu Mumppelgart Richenwiher oder sust sowie zur Wiedereroberung verlorengegangener Schlösser und Städte in dem land zu Wirttemberg oder sonstwo, s. die Ausfertigung im LA Bad.-Württ., HStA Stuttgart (Sign. Best. A 602, Nr. 4551), Perg., rote SS der Ausst. in wachsfarbenen Schüssel an Ps. Mit dem weiteren Übereinkommen, welches Gf. Ulrich 1462 Mai 19 in Zürich mit Gf. Georg von Werdenberg-Sargans schloß und welches überliefert ist ebd. (Sign. Best. A 602 Nr. 4566), jeweils Perg., rotes S Gf. Ulrichs in wachsfarbener Schüssel und grünes S Gf. Georgs, jeweils an Ps, brachte Ulrich einen weiteren wichtigen Herrschaftsträger in den Dienst des Kaisers und seiner Hauptleute.

Anmerkungen

  1. 1Siehe oben n. 238.
  2. 2Siehe das folgende Regest.

Registereinträge

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 23 n. 240, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1462-03-17_3_0_13_23_0_243_240
(Abgerufen am 27.02.2020).