Regestendatenbank - 194.358 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 23

Sie sehen den Datensatz 108 von insgesamt 810.

K.F. überträgt Hz. Wilhelm (III.) von Sachsen und Mgf. Albrecht (Achilles) von Brandenburg seine und des Reiches Hauptmannschaft gegen Hz. Ludwig (IX.) von Bayern (-Landshut).

Überlieferung/Literatur

Org. oder Kop. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Dep.: Ergibt sich aus dem folgenden Regest. Reg.: Regg.F.III. H. 4 n. 290; Bachmann, Briefe und Acten n. 105 S. 159. Lit.: Kraus, Deutsche Geschichte S. 351.

Kommentar

Ein letzter Versuch, die in der Eroberung Donauwörths gipfelnde Konfrontation und die zahlreichen weiteren Konflikte in Oberdeutschland friedlich beizulegen, wurde im Juli 1459 auf einem Nürnberger Fürstentag unternommen, s. dazu z.B. Kraus, Deutsche Geschichte S. 353f. Die dort am 9. Juli von den Sendboten Papst Pius' II. (Stefanus de Nardinis, der Bf. Johann von Speyer und Heinrich Senftleben), von Hz. Sigmund von Österreich (-Tirol) und Hz. Johann IV. von Bayern (- München) zustandegebrachte, späterhin als "blinde Sprüche" bezeichnete Teidigung der Irrungen Pfgf. Friedrichs mit dem – gerade gewählten – Elekten Diether von Mainz, mit Pfgf. Ludwig von Veldenz und mit Gf. Ulrich V. von Württemberg auf Bf. Johann von Eichstätt und Hz. Albrecht VI. von Österreich findet sich als gleichzeitiges Vidimus im LA Bad.-Württ., HStA Stuttgart (Sign. A 602, Nr. 4911 = WR 4911). Ebd. Nr. 4912 das Org. perg. des Testats Pfgf. Ludwigs von Veldenz vom 24. Sept. 1459, daß der o.a. Anlaßbrief vom 9. Juli bei ihm hinterlegt worden sei, s. wiederum Kraus, Deutsche Geschichte S. 355.

Anmerkungen

  1. 1Datum und Ausstellungsort nach Regg.F.III. H. 4 n. 290.

Registereinträge

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 23 n. 106, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1459-06-04_1_0_13_23_0_108_106
(Abgerufen am 08.07.2020).