Regestendatenbank - 196.301 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 23

Sie sehen den Datensatz 84 von insgesamt 810.

K.F. verleiht Hans Harscher, Rat des am persönlichen Erscheinen verhinderten Gf. Ludwig (II.) von Württemberg und Mömpelgard, auf Ludwigs Ersuchen als dessen und dessen Bruders Gf. Eberhard (V.) Lehenträger den Blutbann in den Gerichten der württembergischen Gftt. und Herrschaften. Er belehnt Harscher mit wohlbedachtem Mut, aus rechtem Wissen und ksl. Machtvollkommenheit in Kraft dieses Briefes mit der Maßgabe, daß dieser seinerseits den Blutbann den gräflichen Amtleuten anbefehlen darf. Diese und Harscher sollen Arme und Reiche gleich behandeln und sich weder von Freundschaft oder Feindschaft noch durch Geschenke und anderes leiten lassen, sondern allein durch gottlichs und gerechts gerichtte. K.F. bestätigt, daß ihm Harscher dafür den gewöhnlichen Eid geleistet hat, und verfügt, daß Gf. Ludwig (II.), wen(n) er schirsten zu uns kumpt, den Blutbann von ihm persönlich emphahen und verwesen soll.

Originaldatierung:
Am montag vor sannd Pauls tag der bekerunge.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i. Vlricus Wëltzli. – KVv: Rta (Blattmitte); Wirttemberg (mittlerer rechter Blattrand).

Überlieferung/Literatur

Org. im LA Bad.-Württ., HStA Stuttgart (Sign. Best. A 602, Nr. 694), Perg., rotes S 18 in wachsfarbener Schüssel mit rotem S 16 rücks. eingedrückt an Ps. – Kop.: Vidimus Abt Johanns von Bebenhausen von zinstag nach sant Pelagien tag 1460 (Okt. 21) ebd. (WR 694a), Perg., S an Ps. ab und verloren. Reg.: Chmel n. 3153; WR n. 694.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 23 n. 82, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1454-01-21_1_0_13_23_0_84_82
(Abgerufen am 23.04.2021).