Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 23

Sie sehen den Datensatz 64 von insgesamt 810.

Kg.F. belehnt Gf. Ulrich (V.) von Württemberg aufgrund einer ihm durch dessen erber und trefflich Botschaft vorgetragenen Bitte mit wohlbedachtem Mut und gutem Rat der Fürsten, Gff. Edlen und Getreuen bis zur Volljährigkeit eines seiner unmündigen Neffen Ludwig (II.) und Eberhard (V.) als deren Lehenträger mit allen Reichslehen, die Kg. Sigmund deren verstorbenem Vater Ludwig (I.) verliehen hatte1 und die Ludwig (I.) und Ulrich (V.) teils geteilt, teils gemeinschaftlich besessen haben. Es sind dies namentlich die Gft. Württemberg und der von Kg. und Reich zu Lehen gehende Teil der Gft. Mömpelgard sowie alle anderen geteilten und ungeteilten Gftt. Herrschaften, Lehen und sonstigen Besitzungen, ferner alle Lehen, die Gf. Ludwig (I.) nach der Teilung hinzuerworben hat, namentlich die halbe Herrschaft Hornberg, die Herrschaft Falkenstein, Burgstall und Berg Lupfen sowie das sloß Karpfen samt allen Herrlichkeiten, Würden, Ehren, Rechten, Mannschaften, hohen und niederen Gerichten, Wildbännen, Münzen, Zöllen, Geleiten, Landen, Leuten und Zugehörungen. Kg.F. verleiht Ulrich daran in tragersweise aus kgl. Machtvollkommenheit in Kraft dieses Briefs, was wir im dann daran von rechts wegen raichen und leihen sullen oder mug(e)n, jedoch vorbehaltlich der Mannen von Kg. und Reich sowie ains yeglichen Rechte, und verfügt, daß Ulrich den gewöhnlichen Eid als Lehenträger bis sannd Michels tag schirstkunfftigen (Sept. 29) gegenüber Gf. Johann von Werdenberg (-Heiligenberg) an des Kgs. Statt ablegen und schwören soll, Kg. und Reich bis zur Mündigkeit eines seiner Mündel gehorsam und gewärtig zu sein.

Originaldatierung:
An sambstag vor sand Laurenczien tag des hei[ligen martirs2].
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.p.d.r.i.c. Vdalricus Waeltzli. – KVv: Rta (Blattmitte).

Überlieferung/Literatur

Org. im LA Bad.-Württ., HStA Stuttgart (Sign. Best. A 602, Nr. 692), Perg. (stockfleckig mit geringfügigen Textverlusten), wachsfarbenes S 8 mit rotem S 16 vorne eingedrückt an purpur-grüner Ss. Reg.: WR n. 692. Lit.: Fritz, Ulrich der Vielgeliebte S. 123.

Anmerkungen

  1. 1Die Belehnung Ludwigs I. durch Kg. Sigmund verzeichnen die RI XI n. 2725 = WR n. 687.
  2. 2Substituierung des Textverlusts durch die Datumsangabe in nn. 60f.

Registereinträge

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 23 n. 62, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1451-08-07_1_0_13_23_0_64_62
(Abgerufen am 21.01.2021).