Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 23

Sie sehen den Datensatz 21 von insgesamt 810.

Kg.F. beurkundet die detailliert ausgeführte Richtung2, die die von ihm beauftragten3 Bff. Georg von Brixen und Peter von Augsburg sowie Mgf. Jakob von Baden mit Hilfe und in Anwesenheit von Räten der Grafenbrüder Ludwig und Ulrich von Württemberg sowie etlicher Ritter und Knechte der Gesellschaft mit St. Jörgenschild in Oberschwaben und Botschaften der Städte Straßburg, Basel und Konstanz zwischen den edeln Brüdern Heinrich, Konrad, Georg und Hans von Geroldseck, Herren zu Sulz, sowie Konrad und Pentelin von Heimenhofen auf der einen Seite, und auf der anderen Seite den Städten Ulm, Nördlingen, Rothenburg o.d.T. (Schwäbisch) Hall, Dinkelsbühl, (Schwäbisch) Gmünd, Memmingen, Kempten, (Donau-) Wörth, Kaufbeuren, Giengen, Leutkirch, Aalen und Bopfingen, Lindau, Ravensburg, Biberach, Pfullendorf, Isny und Wangen, Rottweil, Radolfzell in Undersee sowie namentlich auch Kempten und Hans von Heimenhofen gemacht haben.

Überlieferung/Literatur

Kop.: Unvollständige Abschrift4 im LA Bad.-Württ., HStA Stuttgart (Sign.: A 602, Nr. 5576), Pap. (15. Jh.). Dr.: Chmel, Anhang S. 49f. n. 31 nach HHStA Wien, RR N fol. 9r-10r. Reg.: Chmel n. 1249; Württ. Regg. S. 205 n. 5576; RMB 3 n. 6217; UB Fürstenberg 6 S. 375 n. 230/14; Nitsch, Urkunden Schwäbisch Gmünd 2 S. 229, n. N 37; Pietsch, Urkunden Schwäbisch Hall 2, U 1984a Lit.: Fritz, Ulrich der Vielgeliebte S. 60.

Kommentar

Zuvor hatte Kg.F. am 9. Aug. 1442 in Frankfurt Vereinbarungen zwischen den Kontrahenten bestätigt, die EB Dietrich von Köln in seinem Auftrag zustandegebracht hatte, und dann am 27. Sept. 1442 von Zürich aus ein Friedensgebot an die Städte des Schwäbischen Städtebundes erlassen, s. RTA 16 S. 394-396 n. 208 und RTA 16 S. 659f. n. 6.

Anmerkungen

  1. 1Das Datum nach den angegebenen Belegen Chmel.
  2. 2Auf deren Wiedergabe wird hier verzichtet, s. den angegebenen Druck bei Chmel, Anhang S. 49f. n. 31.
  3. 3Siehe unser vorheriges Regest.
  4. 4Nach einer kompletten Wiedergabe der Richtung endet die Abschrift eingangs der Datierungszeile mit urkunt versiegelt etc. undatiert.

Registereinträge

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 23 n. 21, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1442-11-29_2_0_13_23_0_21_21
(Abgerufen am 20.06.2019).