Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 23

Sie sehen den Datensatz 15 von insgesamt 810.

Kg.F. belehnt mit Rat der Fürsten, Edlen und Getreuen und aus rechtem Wissen den persönlich erschienenen Gf. Ulrich (V.) von Württemberg und Mömpelgard mit demjenigen Anteil an den Reichslehen seines Vaters und seiner Vorfahren, der ihm nach der Teilung mit seinem Bruder Ludwig (I.) zugefallen ist1, sowie mit allen Reichslehen, die beide ungeteilt gemeinschaftlich inne haben, namentlich mit der Gft. Württemberg sowie allen anderen Gftt. Herrschaften und Lehen samt allen Herrlichkeiten, Würden, Ehren, Rechten, Mannschaften, hohen und niederen Gerichten, Wildbännen, Münzen, Zöllen, Geleiten, Landen, Leuten und Zugehörungen sowie dem Blutbann und dem Recht, diesen seinen Amtleuten anzubefehlen. Der Kaiser belehnt Ulrich und dessen Lehenserben aus kgl. Machtvollkommenheit und kraft dieses Briefes, was wir ihm daran von rechtens wegen pilleich reichen und leichen sollen, ganz so wie Kg. Sigmund2, doch vorbehaltlich der Rechte von Kg. und Reich sowie anderer und bestätigt, daß Gf. Ulrich ihm den gewöhnlichen Eid geleistet habe.

Originaldatierung:
An donerstag vor sand Marie Magdalenen tag.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.r. Henricus Leubing doctor p(ro)th(onotarius). – KVv: Rta Jacobus Widerl (Blattmitte).

Überlieferung/Literatur

Org. im LA Bad.-Württ., HStA Stuttgart (Sign. Best. A 602, Nr. 691), Perg. (stockfleckig mit leichten Textverlusten), wachsfarbenes S 8 mit rotem S 13 vorne eingedrückt an purpurgrüner Ss. – Kop.: Vidimus von Bürgermeistern und Rat der Stadt Esslingen von afftermentag des hailigen Crutz aubent, als es funden ward 1480 (Mai 2) ebd. (Nr. 691a), Perg., grünes S d. Ausst. in wachsfarbener Schüssel an Ps. – Vidimus ders. von dornstag sanct Petters tag an vincula 1482 (Aug. 1) ebd. (Nr. 691b), Perg., grünes Sekret d. Ausst. in wachsfarbener Schüssel an Ps. – Vidimus des Propstes Peter von Denkendorf i.d. Diöz. Konstanz, vom Orden des hl. Grabes in Jerusalem und Visitators der Gotteshäuser dieses Ordens in Ober- und Niederdeutschland von zinßtag nach dem hailigen Pfingstag 1484 (Juni 8) ebd. (Nr. 691c), Perg., rotes S d. Ausst. in wachsfarbener Schüssel abgef. beiliegend. Reg.: Chmel n. 734 (mit Juli 18); WR n. 691. Lit.: Fritz, Ulrich der Vielgeliebte S. 58f. (mit Detailfehlern); zu Mömpelgard, welches einstweilen noch von der Grafenmutter Henriette regiert wurde, s. Lorenz/Rückert, Württemberg und Mömpelgard (1999).

Anmerkungen

  1. 1Zu den Länderteilungen von 1441/42, speziell dem Nürtinger Vertrag (1442), welcher dem älteren Gf. Ludwig I. die Besitzungen rechts des Neckars mit Urach, Gf. Ulrich V. diejenigen links des Neckars mit Stuttgart zuwies, s. Fritz, Ulrich der Vielgeliebte S. 31-46.
  2. 2RI XI n. 9859.

Registereinträge

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 23 n. 15, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1442-07-19_1_0_13_23_0_15_15
(Abgerufen am 18.07.2019).