Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 22

Sie sehen den Datensatz 274 von insgesamt 290.

K.F. überläßt Gamareth von Fronau und dessen Erben für einen geltbrief über 1.800 fl. rhein. den Gamareth von Hz. Sigmund von Österreich erhalten hat, das Ungeld zu Mistelbach und Zistersdorf mit Zubehör für vier ganze Jahre beginnend mit dem kommenden Sonntag vor St. Margareten (1469 Juli 9) bis zum Sonntag vor St. Margareten des Jahres 1473 (1473 Juli 11) um jährliche 500 Pfd. Pf. insgesamt folglich um 2.000 Pfd. Pf. aus denen die Schuldsumme getilgt werden soll, wobei 1 fl. rhein. mit 1 Pfd. Pf. umzurechnen und die 200 Pfd. Pf. betragende Differenz zwischen Schuldsumme und Einnahmen zu K.F.s oder seiner Erben Handen zu entrichten ist. Der Kaiser verpflichtet Gamareth weiters, das Ungeld treu innezuhaben und zu verwalten, es nach altem Herkommen einzunehmen und die dazugehörigen Leute nicht darüber hinaus zu belasten sowie es nach Ablauf der Frist widerspruchslos abzutreten.

Überlieferung/Literatur

Org. oder Kop. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Dep.: Ergibt sich aus dem Revers Gamareths von Fronau im HHStA Wien (Sign. AUR sub dato 1469 VI 20 [sic]), Perg., 2 grüne SS des Ausst. und dessen Vetters, des edlen Ritters Leopold von Wulzendorf1. Lit.: Walter, Ungeld S. 101f.; zur Person Fronauers Heinig, Friedrich III./1 S. 263.

Anmerkungen

  1. 1Reg.: Chmel n. 5595; Lichnowsky(–Birk) 7 n. 1368 (beide datieren auf 1469 VI 20).

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 22 n. 274, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1469-06-27_1_0_13_22_0_274_274
(Abgerufen am 07.02.2023).