Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 22

Sie sehen den Datensatz 159 von insgesamt 290.

K.F. verleiht Wolfgang Schallenberger als dem älteren und Lehensträger für seine Brüder Sigmund, Hans, Stefan und Martin, wissenntlich mit dem brief, was wir in zu recht daran verleihen sullen oder mugen, die folgenden ererbten Güter und Einkünfte aus der Lehenschaft seines Ftm.s Österreich und verfügt, daß sie diese innehaben und nutzen sowie sich damit ihm gegenüber nach Lehens- und Landesrecht gehorsam verhalten sollen, so wie lehensleut iren lehensherrn schuldig und phlichtig sind: die Feste Piberstein mit den Gerichten, ausgenommen, was den tod berurt, mit den Zehnten, Fischwassern, Fischwaiden, dem Wildbann, der Wiesenmahd, den Wäldern, Hölzern, Gütern, Diensten und dem anderen Zubehör; einen Hof, genannt der Katerhof; ein Gut zu den Elben; ein Gut zu Wirzling (Wurtzling); zwei Güter zu Viehbach und ebenda zwei tail zehent auf dem obern gut; die Wiesenmahd, Äcker und Hölzer, genannt die Mulod und gelegen unterhalb von Piberstein, mit Zubehör, jeweils zwei tail zehent auf zwei Güter zu Grillenberg, auf dem Gut im Ottopl, auf dem Gut im Weydach, auf dem Gut zu den Elben, auf dem Gut im Grüblein, auf dem gütlein am Gawkhsperg, allesamt in der Pfarre St. Johann gelegen; weiters ein Gut zu Gramastetten; eine Mühle zu Sitzenrewtt; ein Gut auf der klamb; je ein Gut zu Parnbuhl, im Genngen und zu Amberg; die halbe Mittermül bei Gramastetten; einen Hof und eine Hofstatt in Lassersdorf; eine Hube zu Vorholz; ein Gut zu Feldsdorf, allesamt gelegen in der Pfarre Gramastetten; einen Hof zu Reith (Rewt) in der Pfarre St. Martin; einen Hof, genannt der Pirchhof; ein Gut, das dem Aister (gehört?) und ein Gut, genannt auf der Öd; einen Hof, genannt der Mödlhof, alle gelegen in der Pfarre Waldkirchen; je zwei Güter zu Etanngl und zu Eckerstorf; eine Mühle, genannt die Hungermül, in der Pfarre St. Peter; ein Gut zum Alkind; eine Hube zu Pranntstaten; zwei tail zehnts auf zwei Gütern zu Erlach in der Pfarre St. Veit; den halben Hof auf dem Ridl in der Pfarre St. Stefan; einen Hof, genannt dacz den Hofern, in der Pfarre Altenfelden und im Landgericht Felden; zwei Höfe, genannt ain Hof, und vier Hofstätten ebenda mit dem daraufliegenden zwei tail zehents; den Wald, der an die ebendortigen Höfe und Gründe grenzt, mit Zubehör; ein Gut zum Uczen; zwei Güter in der Reindleinsöd; eine Wiese, genannt im Rewt, mit dem dazugehörigen Gut; zwei Güter zu Waxenberg (Wessenberg) under dem Perg in der Pfarre Oberneukirchen (Habernewnkirchen).

Originaldatierung:
An montag nach dem suntag Innvocavit in der Vasten.
Kanzleivermerke:
KVr: C.d.i.i.c.

Überlieferung/Literatur

Org. im HHStA Wien (Sign. AUR 1467 II 16), Perg., rotes S 21 in wachsf. Schüssel mit rücks. eingedr. wachsf. S 16 an Ps. Reg.: Chmel n. 4904; Linzer Regesten C/III/A1 S. 166 n. 609.

Registereinträge

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 22 n. 159, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1467-02-16_1_0_13_22_0_159_159
(Abgerufen am 18.10.2019).