Regestendatenbank - 192.830 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 22

Sie sehen den Datensatz 132 von insgesamt 290.

K.F. verschreibt Gf. Albrecht von Schaunberg, Propst von St. Stephan in Wien, als Ausgleich für die dem Kaiser abgetretene Propstei St. Stephan1 das Schloß Waxenberg um eine Summe von 2.000 Pfd. Pf. lanndeswerung und gestattet Albrecht, das Schloß von Heinrich von Liechtenstein und Nikolsburg2 um die Summe einzulösen, um die es diesem von Hz. Albrecht (VI.) versatzt worden war. Der Kaiser bestimmt, daß Gf. Albrecht und seine Erben das Schloß mit den Nutzen, Zinsen, Gülten und dem Zubehör um die genannten 2.000 Pfd. Pf. und die Einlösungssumme für die nächsten sechs ganzen aufeinander folgenden Jahre unabgelöst satz- und pflegweise innehaben und nutzen sollen, und verpflichtet ihn, sich damit treu und gehorsam zu verhalten, es ihm auf seinen Befehl und seine (K.F.s) Kosten offenzuhalten, doch unbeschadet des satz(es) des Schaunbergers und dessen Erben, ohne seinen Befehl keinen Krieg zu führen, die zugehörigen Leute nicht über die gewöhnlichen Nutzen, Renten, Zinse und Gülten wider altes Herkommen zu belasten und das Schloß nicht seiner Herrschaft zu entziehen. K.F. behält sich die Einlösung auf seinen Wunsch nach Ablauf der sechs Jahre gegen Bezahlung der Gesamtsumme3 vor.

Originaldatierung:
An montag nach sand Jacobs tag im snit (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Org. (nach Stülz in Eferding) im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Kop.: Inseriert im Revers Gf. Albrechts von Schaunberg von 1466 Juli 29 im HHStA Wien (Sign. AUR 1466 VII 29), Perg., 2 SS des Ausst. (rot) und des Ritters und Hofmarschalls Jörg Fuchs von Fuchsberg (grün) in wachsf. Schüsseln an Ps.4 Reg.: Chmel n. 4582; Stülz, Grafen von Schaunberg S. 339 n. 1049. Lit.: Stülz, Grafen von Schaunberg S. 218f.; Göhler, Wiener Kollegiatkapitel S. 82.

Anmerkungen

  1. 1Siehe dazu auch nn. 59 und 148.
  2. 21462 November 11 erhielt K.F. von ihm als Parteigänger Hz. Albrechts VI. einen Absagebrief; gedruckt bei Chmel n. 3949 (Nummer 15).
  3. 3Gemeint ist die Summe aus den 2.000 Pfd. Pf. und der Einlösungssumme.
  4. 4Reg.: Lichnowsky(–Birk) 7 n. 1063; Stülz, Grafen von Schaunberg S. 339 n. 1050; auch genannt in dem von 1467 Mai 23 bis 1471 Januar 14 reichenden Reversverzeichnis der ksl. Kanzlei im HHStA Wien (Sign. AUR sub dato 1467 V 23).

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 22 n. 132, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1466-07-28_1_0_13_22_0_132_132
(Abgerufen am 03.06.2020).