Regestendatenbank - 196.301 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 22

Sie sehen den Datensatz 81 von insgesamt 290.

K.F. wiederholt und inseriert die von ihm mit Rat und Beistand seiner und des Reiches geistlichen und weltlichen Kff. Fürsten, Gff. Herren, Städten und anderen Getreuen zur Zeit seiner kuniclichen wirde … durch gemeines nutzes und frides willen beschlossene reformation und ordnung, die sog. Frankfurter „Reformatio Friderici" von 1442 August 14.

Originaldatierung:
Am pfintztag vor sannt Maria Magdalena tage.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i. Udalricus ep(iscop)us Pat(aviensis) cancell(ari)us. – KVv: Ain ordnung im Reich durch uns(er)n h(er)rn kayser dotzemal er kunig gewesen ist gemacht.

Überlieferung/Literatur

Org. im HHStA Wien (Sign. AUR 1465 VII 18), Perg., wachsf. S 15 mit vorne eingedr. wachsf. S 16 an purpurner Ss. (mehrfach gebrochen, größere Teile fehlen). – Kop.: Abschrift (um 1800) ebd. (Sign. Urkundenabschriften, Österreichische Urkunden, Karton 44 sub dato). Reg.: Chmel n. 4229; Lichnowsky(–Birk) 7 n. 998. Lit.: Bachmann, Reichsgeschichte 1 S. 541; Kraus, Deutsche Geschichte 1 S. 449; Molitor, Reichsreformbestrebungen S. 139; Eberbach, Deutsche Reichsritterschaft S. 169; Angermeier, Königtum und Landfriede S. 498 mit Anm. 485; zur Reformatio von 1442 ebd. S. 489–503; Gismann, Beziehungen S. 236; zur Sache generell Koller, Reformatio Friderici.

Kommentar

Ein ausführliches Regest der „Reformatio Friderici" bieten die Regg.F.III. H. 4 n. 41; zur Wiener Überlieferung auch Regg.F.III. H. 12 n. 118 mit weiteren Angaben.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 22 n. 81, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1465-07-18_1_0_13_22_0_81_81
(Abgerufen am 12.04.2021).