Regestendatenbank - 187.233 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 22

Sie sehen den Datensatz 41 von insgesamt 290.

K.F. teilt allen Prälaten, Hauptleuten, Gff. Herrn, Rittern und Knechten und allen anderen seinen Untertanen im Ftm. Steier mit, daß etliche Adelige dieses Ftm.s vorhaben, den Kardinal der hl. röm. Kirche und Eb. von Salzburg, Burkhard (von Weißpriach)1, und das dortige Hochstift zu bekriegen und ihnen Schaden zuzufügen, obgleich ihm Eb. Burkhard geschrieben und sich erboten habe, bei allen sprüch gegenüber ihm und dem Hochstift vor dem Kaiser zu Recht zu stehen und das, was mit recht erkannt werde, zu akzeptieren. K.F. befiehlt daher den Prälaten, ihre Leute zu Pferd und zu Fuß auf Bitten Burkhards an die von diesem oder dessen Anwalt benannten Orte zu entsenden und gebietet den Adeligen, sich desgleichen mit ihren Leuten unverzüglich dorthin zu begeben, um den Gegnern mit den Leuten des Eb.s Widerstand zu leisten, damit dieser von Krieg und Angriffen verschont werde und Land und Leute in frid und gemach bleiben.

Originaldatierung:
An phintztag vor sannd Mertten tag.
Kanzleivermerke:
KVr: C.d.i.i.c.

Überlieferung/Literatur

Zwei Orgg. im HHStA Wien (Sign. AUR 1464 XI 8), Pap., rotes S 21 rücks. aufgedr. (unter Papieroblate). Reg.: Lichnowsky(–Birk) 7 n. 934. Lit.: Muchar, Geschichte der Steiermark 8 S. 35; zum Verhältnis zwischen Landesfürst und dem Erzbistum Salzburg Pirchegger, Geschichte der Steiermark 2 S. 135ff.

Anmerkungen

  1. 1Zur Person Burkhards (Burchhards) von Weißpriach (Weißbriach) Klein/Wagner, Salzburger Domherren S. 77f.; Heinig, Friedrich III./1 S. 447f.; Ortner, Weißpriach S. 744f.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 22 n. 41, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1464-11-08_1_0_13_22_0_41_41
(Abgerufen am 28.02.2020).