Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 22

Sie sehen den Datensatz 35 von insgesamt 290.

K.F. teilt Hans Och (Öch) mit, daß der Nürnberger Bürger Konrad Benz aufgrund eines am Stadtgericht Nürnberg gegen ihn und für Och gefällten Urteils mittels eines ihm vorgebrachten instruments an ihn appelliert habe. Er lädt Och oder dessen Anwalt auf den 45. Tag bzw. den ersten darauf folgenden Gerichtstag nach Erhalt dieses Briefes peremptorisch zu rechtlicher Verantwortung vor sich oder seinen Bevollmächtigten an einen noch zu benennenden Ort im Reich. Der Kaiser weist darauf hin, daß auch in Abwesenheit des Beklagten auf Forderung des Klägers rechtlich nach Gebühr verfahren wird1.

Originaldatierung:
Am achtundzweinzigisten tag des monats septembris (nach Kop.).
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i. (nach Kop.)

Überlieferung/Literatur

Org. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert, dem Notariatsinstrument zufolge mit seiner gnaden keyserlichen maiestat zurück aufgedrucktem insigel (evtl. S 18). – Kop.: Inseriert im Notariatsinstrument des ksl. Notars und öff. Schreibers Peter Sam aus Neunkirchen am Brand im Bistum Bamberg, im HHStA Wien (Sign. AUR sub dato 1465 VI 4)2, Perg., Notarszeichen. Diese keyserliche ladung für Hans Och wird in zwei Urkk. des Sigmund von Egloffstein, Ritter, Schultheiß und Schöffe der Stadt Nürnberg, je ein weiteres Mal erwähnt; beide Urkk. von 1465 Juli 1 im HHStA Wien (Sign. AUR 1465 VII 1, jeweils ein eigener Karton), S des Stadtgerichtes zu Nürnberg rücks. aufgedr.3

Kommentar

Zur Sache siehe auch den künftigen Band mit der Nürnberger Überlieferung.

Anmerkungen

  1. 1Zu dieser Streitsache siehe auch nn. 107 und 108.
  2. 2Das Notariatsinstrument ist nicht eindeutig datiert, doch wird der Ablauf der Ausstellung folgendermaßen geschildert: 1465 Juni 4 hatte der Notar Peter Sam gemäß seinen Angaben auf Ansuchen des Konrad Benz dem Nürnberger Einwohner Ulrich Rot, einem gesworen boten, das Original übergeben und ihn im Beisein der Zeugen Hans Schatz und Heinz Müllner, beide Bürger zu Nürnberg, beauftragt, es Hans Och zu Kitzingen (Kyzing) im Bistum Würzburg zu verkünden und zu überantworten. 1465 Juni 9 war Ulrich Rot wieder zu Peter Sam gekommen und hatte bei seinem vor Mgf. Albrecht von Brandenburg abgelegten Eid ausgesagt, daß er den Auftrag 1465 Juni 6 ausgeführt hatte und Och in seiner Behausung den ksl. brief von seinen handen aufgenumen und empfangen hett. Benz ersuchte den genannten Notar, ihm uber das alles und iglichs besunder ein Notariatsinstrument auszustellen, was im Beisein der beiden Zeugen Michael Holder und Fritz Meyr, Laien des Konstanzer und Bamberger Bistums, erfolgte.
  3. 3Eine Urkunde enthält die durch das Nürnberger Stadtgericht erfolgte Beglaubigung der Vollmacht der Katharina Och für die zu ihrer Verteidigung benannten Prokuratoren, die andere eine ebensolche Beglaubigung der entsprechenden Vollmacht des Konrad Benz.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 22 n. 35, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1464-09-28_1_0_13_22_0_35_35
(Abgerufen am 28.11.2022).