Regestendatenbank - 196.991 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 22

Sie sehen den Datensatz 32 von insgesamt 290.

K.F. gewährt seinem Rat Heidenreich Truchseß von Grub von sundern gnaden als röm. Kaiser und erblicher regierunder Herr und Landesfürst für dessen Schloß und Dorf Grub die gefürstete Freiung1 als Belohnung für besondere Dienste, die ihm Heidenreich in den vergangenen kriegslewffen mit auffsein in veld und anderen redlichen Taten erwiesen hat und noch erweisen soll. Der Kaiser verfügt, daß Heidenreich und seine Erben sowie alle, die von redlicher verhanndlung und erberr sachen wegen nach Grub kommen und Freiung von ihnen oder ihren Anwälten verlangen, diese erhalten und mit allen Rechten, Gerechtigkeiten, Freiheiten und guten Gewohnheiten, so wie auch sonst im Ftm. Österreich üblich, nutzen und gebrauchen sollen. K.F. befiehlt allen Hauptleuten, Gff. Freiherren, Rittern, Knechten, Verwesern, Pflegern, Bggff. Bürgermeistern, Richtern, Räten, Bürgern, Gemeinden und allen anderen Amtleuten, Untertanen und Getreuen bei seiner Ungnade und einer Strafe von 20 Mark lötigen Goldes, die je zur Hälfte an seine fürstliche Kammer und an Heidenreich oder dessen Erben zu entrichten ist, die Beachtung dieser Freiung.

Originaldatierung:
An phintztag sannd Matheus abent des heiligen evangelisten.
Kanzleivermerke:
KVr: fehlt.

Überlieferung/Literatur

Org. im HHStA Wien (Sign. AUR 1464 IX 20), Perg., wachsf. S 24 mit vorne eingedr. roten S 16 an purpurner Ss. – Kop.: Abschrift (um 1800), ebd. (Sign. Urkundenabschriften, Österreichische Urkunden, Karton 43 sub dato). Reg.: Chmel n. 4111; Lichnowsky(–Birk) 7 n. 925.

Kommentar

Siehe auch n. 1.

Anmerkungen

  1. 1Zum Rechtsschutz durch fürstliche Freiung Seidl, Stadt und Landesfürst S. 111.

Registereinträge

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 22 n. 32, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1464-09-20_2_0_13_22_0_32_32
(Abgerufen am 28.11.2021).