Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 22

Sie sehen den Datensatz 15 von insgesamt 290.

K.F. verschreibt seinem Diener, dem Wiener Bürger Lorenz Stadler, und dessen Erben für einen Schuldbrief über 2.000 Pfd. Pf. landläufiger Münze2 satzweise die Maut und das Ungeld zu Schwechat und Fischamend3 mit allem Zubehör4. Der Kaiser verfügt, daß Stadler die Einkünfte treu innehaben und verwalten und ihm davon jedes Jahr am St. Georgstag (April 24) 100 fl. ung. zu seinen Handen entrichten soll5, daß er die zugehörigen und zur Maut kommenden Leute nicht wider altes Herkommen belasten und dies auch keinem anderen gestatten soll, und behält sich die jährliche Einlösung 14 Tage vor oder nach dem St. Georgstag gegen Erlegen der genannten Pfandsumme vor.

Überlieferung/Literatur

Org. oder Kop. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Dep.: Ergibt sich aus dem Revers Lorenz Stadlers von 1464 April 21 im HHStA Wien (Sign. AUR 1464 IV 21), 2 grüne SS des Ausst. und des Wiener Neustädter Bürgers Hans Roll in wachsf. Schüsseln an Ps.6 Lit.: Walter, Ungeld S. 133; zur Person Stadlers Perger, Ratsbürger S. 248; Heinig, Friedrich III./1 S. 288, 763, 807.

Anmerkungen

  1. 1Tagesdatum und Ausstellungsort ergänzt nach Birk, Urkunden-Auszüge n. 737.
  2. 2Siehe oben n. 14.
  3. 3Zum Ungeld zu Schwechat und Fischamend auch Regg.F.III. H. 12 nn. 53, 155, 229.
  4. 4Nach dem Reg. bei Birk, Urkunden-Auszüge n. 737 hatte die genannten Einkünfte zuvor der hingerichtete Wolfgang Holzer inne. Zu diesem und seinem Ende Csendes/Opll, Geschichte Wiens S. 163–167; Csendes, Wien in den Fehden S. 32f.
  5. 5Zur Datierung des St. Georgstages auf April 24 Regg.F.III. H. 12 n. 6 Anm. 2; gemäß dem Revers sollten die 100 fl. ung. gerecht an gold und wag sein und (nur dann?) entrichtet werden, wenn Maut und Ungeld der leuff halben die yetz vorhannden sein, pas ihren ganng und genies haben.
  6. 6Reg.: Chmel n. 4066; genannt im Reversverzeichnis der ksl. Kanzlei von 1464 August 27, gedruckt bei Chmel n. 4103.

Registereinträge

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 22 n. 15, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1464-04-18_2_0_13_22_0_15_15
(Abgerufen am 28.09.2022).