Regestendatenbank - 187.233 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 22

Sie sehen den Datensatz 10 von insgesamt 290.

K.F. als Herr und Landesfürst bewilligt von sundern gnaden auf Ansuchen und für treue Dienste seines Rates Gf. Ulrich von Schaunberg dessen Bürgern und Leuten zu Friedau, den am montag in den Phingstveyertagen stattfindenden Jahrmarkt, der durch den gleichzeitigen an die Bürger von Pettau verliehenen Markt1 am eritag in den Phingstfeyertagen … in abnemen gekommen war, auf acht tag vor dem heiligen Phingsttag zu verlegen. Er verleiht ihnen gleichzeitig einen weiteren Jahrmarkt am sand Simon und sand Judas tag der heiligen zweliffpoten (Oktober 28). Der Kaiser erteilt beiden Märkten die fürstliche Freiung2 für eine Frist von je 14 Tagen vor und nach dem jeweils gesetzten Termin und bestimmt, daß sie dieselben Freiheiten, Rechte und guten Gewohnheiten wie die anderen Jahrmärkte im Ftm. Steier genießen sollen. K.F. gebietet allen Prälaten, Gff. Freiherren, Rittern, Knechten, Verwesern, Landschreibern, Vitztumen, Pflegern, Bggff. Bürgermeistern, Richtern, Räten, Bürgern, Gemeinden und allen anderen seinen Amtleuten und Untertanen bei seiner schweren Ungnade die Beachtung dieses Privilegs, dessen Bestimmungen auch für die die Märkte besuchende Kaufmannschaft gelten sollen.

Originaldatierung:
An freitag vor dem suntag Judica in der Vasten.3
Kanzleivermerke:
KVr: C.d.i.i.c.

Überlieferung/Literatur

[Org. vermutlich im ARS Ljubljana, zuvor im HHStA Wien.] – Fotokop. vom Org. im HHStA Wien (Sign. AUR 1464 III 16), dieser zufolge Perg. mit S an Ps. (keine Siegelkopien vorhanden). Dem Org. liegt ein schmaler Papierstreifen (15. Jh.) mit dem Vermerk bei: Jarmarkhttag sol sein an sannd Jacobs tag im Snitt und der annder Jarmarkhtag sol sein auf sannd Elsbet tag (Juli 25 und November 19). Reg.: Chmel n. 4057 (mit Teildruck); Lichnowsky(–Birk) 7 n. 878; Birk, Urkunden-Auszüge n. 729; Stülz, Grafen von Schaunberg S. 337 n. 1033. Lit.: Stülz, Grafen von Schaunberg S. 214; zu Ulrich III. auch Heinig, Friedrich III./1 S. 247f.

Anmerkungen

  1. 1Der Jahrmarkt war Pettau vom Eb. Sigmund von Salzburg verliehen und durch K.F. bestätigt worden; Regg.F.III. H. 18 nn. 79 und 81.
  2. 2Zum Rechtsschutz durch fürstliche Freiung Seidl, Stadt und Landesfürst S. 111; Seidl, Wein, Salz, Jahr und Wochenmarkt S. 177ff.
  3. 3Siehe das am selben Tag verliehene Privileg K.F.s für den Handel der Bürger von Friedau; Reg.: Birk, Urkunden-Auszüge n. 729.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 22 n. 10, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1464-03-16_1_0_13_22_0_10_10
(Abgerufen am 28.02.2020).