Regestendatenbank - 196.301 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 21

Sie sehen den Datensatz 91 von insgesamt 124.

K.F. ernennt ex certa nostra scientia und aus ksl. Machtvollkommenheit den päpstlichen Nuntius, Orator, Subdiakon und referendarius Dr. decr. Rudolf (Hecker) von Rüdesheim1 zum lateranensischen Hofpfalzgrafen mit allen dem Amt eigenen Rechten. Er erteilt ihm die Befugnis, im gesamten Reich notarios publicos seu thabelliones et iudices ordinarios zu ernennen, zu investieren und ihnen an seiner Statt den üblichen Eid abzunehmen sowie nichtadlige illegitime Kinder zu legitimieren, und befiehlt jedermann die Beachtung seines Privilegs unter Androhung seiner schweren Ungnade und einer je zur Hälfte an die ksl. Kammer und passorum usibus zu entrichtenden Strafe von 10 Mark Gold.

Überlieferung/Literatur

Org. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. - Kop.: Abschrift im AA Wrocław (Sign. II b 3, Bl. 2), Pap. (15. Jh.). Druck: BAUCH, Analekten S. 36-38.

Anmerkungen

  1. 1Vgl. zur Person Rudolfs HEINIG, Friedrich III. S. 473; PETRY, Rudolf von Rüdesheim.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 21 n. 91, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1463-02-21_1_0_13_21_0_91_91
(Abgerufen am 24.02.2021).