Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 21

Sie sehen den Datensatz 47 von insgesamt 124.

Kg.F. beteuert den Brüdern und Hzz. Johann (II.) und Heinrich (X.) von (Schlesien-) Brieg und Haynau, daß er ihre Rechte nicht habe beeinträchtigen wollen, als er nach dem Tod der Hzn. Elisabeth von (Schlesien-) Brieg Reinprecht von Eberdorf entsandt habe, um für seinen Vetter Kg. Ladislaus (von Ungarn) die der Krone von Böhmen heimgefallenen Länder Liegnitz und Goldberg in Besitz zu nehmen. Da sie dem Gebot Reinprechts auf dem Tag zu Breslau nicht nachgekommen seien und Hassko von Waldstein in dieser Angelegenheit ein güt und güth bestande bisz auf sannd Johanns Baptisten tag nechstkomend (24. Juni) beredt und gemacht habe, befiehlt er ihnen ebenso wie den Städten Liegnitz, Goldberg und der dortigen lantschaft1, zu dem genannten Termin zusammen oder einzeln zu einem gütlichen oder rechtlichen Tag an seinen Hof zu erscheinen oder eine bevollmächtigte Botschaft dorthin zu entsenden und seinem Boten ihre schriftliche Antwort zu übergeben.

Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.r.i.c. (nach Druck).

Überlieferung/Literatur

Org. im ehemaligen StA Breslau (Sign. Rep. 20, I 13a), Pap., vermutlich Kriegsverlust. - Repertorialeintrag im AP Wrocław (Sign. Rep. 135 n. 14). Druck: Lehns- und Besitzurkunden 1 S. 406f. n. 112 (danach das Regest).

Kommentar

Ein Regest nach unzureichender Überlieferung bieten die Regg.F.III. H. 11 n. 223. Vgl. n. 40.

Anmerkungen

  1. 1n. 48.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 21 n. 47, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1450-05-26_2_0_13_21_0_47_47
(Abgerufen am 22.09.2019).