Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 21

Sie sehen den Datensatz 32 von insgesamt 124.

Kg.F. befiehlt dem Hauptmann, den Herren, Rittern, Knechten und Städten des Bundes zu Breslau und Schweidnitz alles zu unternehmen, um den Streit zwischen der Stadt Breslau und Hermann von Czettritz2 wegen des Burglehens Neumarkt, welches seinem Vetter Kg. Ladislaus (von Ungarn) und der Krone zu Böhmen gehört und dessen sich die Breslauer bemächtigt haben, gütlich beizulegen oder die Entscheidung bis zu einem günstigeren Zeitpunkt aufzuschieben. Er bekräftigt, daß über dieses Burglehen weder die Vertreter des Bundes noch Dritte, sondern allein der Erbherr oder dessen Bevollmächtigter zu entscheiden haben.

Kanzleivermerke:
KVv: Uns(er)n lieb(e)n getrewn N dem haubtmann, h(er)r(e)n, ritt(er)n, knechtn und stetn des bundes Bresslaw und Sweidnicz (Adresse, nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Org. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. - Kop.: Abschrift in der Form des Org. im AP Wrocław (Sign. Dokumenty miasta Wrocławia n. 3337), Pap. (15. Jh.).

Anmerkungen

  1. 1Statt einer konkreten Jahresangabe heißt es lediglich uns(er)s richs im newnd(en) jare.
  2. 2Vgl. zu Czettritz SCHIRRMACHER, Ambrosius Bitschen S. 25-27, der auch die Beilegung des Streites am 9. Januar 1451 erwähnt.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 21 n. 32, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1448-11-12_4_0_13_21_0_32_32
(Abgerufen am 22.11.2019).