Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 21

Sie sehen den Datensatz 24 von insgesamt 124.

Kg.F. bestätigt den Städten Breslau, Strehlen und Ohlau2 den Erhalt ihres Schreibens, in dem sie sich über den aus ihrer bisherigen Münzprägung herrührenden Schaden beklagt und ihre Bitte geäußert hätten, eine neue Münze auf daz vierd schlagen zu dürfen.3 Er habe sich mit den Seinen beraten und sei der Meinung, daß solich abbruch und minderung der Münze weder ihnen noch dem gemeinen Land von Nutzen sein könne. Kg.F. rät ihnen daher, sich zusammen mit den anderen Fürsten und landen auf eine neue, allen Seiten nützliche Münzprägung zu einigen und der von ihnen beklagten schädlichen alten Münze nicht mit einer Münzminderung zu begegnen. Sollte diese Einigung gelingen, wolle er von unsers lieben vettern kunig Laslaus wegen alle moglich furderung darzu gern tun, sollte sie jedoch scheitern, dann sollten sie ihn durch ihre Botschaft oder schriftlich davon unterrichten. Er wolle sie dann von unsers vettern wegen auf ein zimlich zeit nach bestem Vermögen schützen.

Kanzleivermerke:
KVv: Dem er ... und ... mannen ... furstentum ... Bre ... Strelin, Olaw ... uns besund... (Adresse, nach Druck).

Überlieferung/Literatur

Org. im ehemaligen StadtA Breslau, vermutlich Kriegsverlust. Nur im unten angeführten Druck überliefert, danach das Regest. Druck: Schlesiens Münzgeschichte 1 S. 2 n. 2.

Kommentar

Am 2. August 1450 kam ein solcher Münzvertrag zwischen den Mitgliedern des niederschlesischen Bundes zustande, vgl. ebd. 1 S. 2f. n. 3.

Anmerkungen

  1. 1Statt einer konkreten Jahresangabe heißt es lediglich unsers reichs im sibenden jare.
  2. 2Die Adresse war dem Druck zufolge teilweise zerstört und führte möglicherweise weitere Städte an.
  3. 3Das Schreiben der Städte ist nicht überliefert. Vermutlich wurde darin der Vorschlag gemacht, den Münzfuß herabzusetzen und eine nunmehr vierlötige Münze zu schlagen, vgl. zu den Münzverhältnissen in Schlesien Schlesiens Münzgeschichte 2 S. 72-77.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 21 n. 24, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1446-05-16_1_0_13_21_0_24_24
(Abgerufen am 23.09.2019).