Regestendatenbank - 184.915 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 20

Sie sehen den Datensatz 252 von insgesamt 334.

K.F. befiehlt seinem Rat und Protonotar Thomas (Prelager) von Cilli, Dompropst von Konstanz,1 der sich zur Zeit wegen der Absprache mit dem Kg. (Matthias) von Ungarn im Fürstentum Österreich aufhält, den Kg. von Ungarn, welcher sich des Hz. Johann II. von Schlesien-Sagan annimmt, über den geplanten Rechtstag2 zu informieren,3 von diesem einen Anlaßbrief zu erlangen und ihm zu übersenden.

Überlieferung/Literatur

Org. oder Kop. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. - Dep.: Erwähnt in n. 253.

Anmerkungen

  1. 1Dieser war in der Streitsache aktiv, wie ein Brief desselben an Mgf. Johann von Brandenburg vom 25. Dezember 1477 zeigt. Der Brief wird erwähnt im Schreiben Kf. Albrechts an K.F. vom 19. Februar 1478. Vgl. RIEDEL, Codex diplomaticus C II S. 220-222.
  2. 2Es geht um den Streit zwischen Kf. Albrecht von Brandenburg, Hz. Johann von Sagan sowie Kg. Matthias von Ungarn um das Hzm. Glogau, auf das Albrechts Tochter, die verwitwete Hzn. Barbara von Glogau und Kgn. von Böhmen, Erbansprüche geltend machte.
  3. 3Thomas war im März 1478 von K.F. noch mit einem weiteren Auftrag (in der Streitsache mit Ulrich von Grafenegg) zum Kg. von Ungarn geschickt worden. Vgl. LJUBSA, Doctor Thomas de Cilia S. 18f. Zu seiner Rolle als mehrfacher ksl. Gesandter an den Kg. von Ungarn vgl. HEINIG, Kaiser Friedrich III. S. 613-615.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 20 n. 252, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1478-03-16_1_0_13_20_0_252_252
(Abgerufen am 19.01.2020).