Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 20

Sie sehen den Datensatz 198 von insgesamt 334.

K.F. gestattet den Hzz. Heinrich IV. Albrecht VI. Magnus II. und Balthasar von Mecklenburg, in Ribnitz und Grevesmühlen von allem Kaufmannsgütern, die dort auf dem Lande geführt werden, einen Zoll zu nehmen und die Hälfte der daraus erlangten Einnahmen2 an die ksl. Kammer abzuführen.

Überlieferung/Literatur

Org. oder Kop. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. - Dep.: Ergibt sich aus n. 207, n. 236 sowie aus der Urkunde Kg. Christians I. von Dänemark vom 23. August 1474 im LHA Schwerin (Sign. 1.1-1/2 Acta externa, Verträge mit Auswärtigen, Lübeck n. 30), Perg., anh. S.Reg.: Taxregister n. 873.

Kommentar

Lit.: RISCHE, Geschichte Mecklenburgs S. 117; KOPPMANN, Geschichte der Stadt Rostock S. 37; OLECHNOWITZ, Rostock S. 102; HEINIG, Kaiser Friedrich III., S. 1315.Dieses Privileg wurde beim Nürnberger Rat deponiert, von wo es Hz. Heinrich gegen die Zahlung von 300 fl. auszulösen hatte, was er nach dem Eintrag im Taxregister auch getan hat.3 Die Stadt Lübeck bezweifelte jedoch die Existenz des Zollprivilegs, da die Hzz. von Mecklenburg es ihnen trotz mehrfacher Aufforderung nie hätten vorweisen können.4Vgl. n. 206f., n. 236.

Anmerkungen

  1. 1Datum und Ausstellungsort nach RUDLOFF, Handbuch der Mecklenburgischen Geschichte 2 S. 804.
  2. 2Am 3. Mai 1472 verpflichtete sich Hz. Heinrich IV., aus den ihm vom Kaiser gestatteten Zöllen zu Ribnitz und Grevesmühlen die Hälfte der Erträge an K.F. abzuführen, Org. in niederdeutscher Sprache im StA Nürnberg (Sign. siebenfarbiges Alphabet, Urkunden n. 3433). Nach den Angaben in der Urkunde Kg. Christians I. von Dänemark vom 23. August 1474 handelte es sich um ein Viertel der Einnahmen.
  3. 3Vgl. Taxregister n. 972 sowie RISCHE, Geschichte Mecklenburgs S. 117.
  4. 4Vgl. dazu das Schreiben der Ratssendeboten der Hansestädte und des Rates von Lübeck an den Rat von Wismar mit der Bitte um diesbezügliche Bemühung bei den Hzz. von Mecklenburg vom 12. Juni 1476 im StadtA Wismar (Sign. R.A. X,5,89 Hanseatica 1451-1495).

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 20 n. 198, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1471-08-16_1_0_13_20_0_198_198
(Abgerufen am 07.07.2022).