Regestendatenbank - 196.301 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 20

Sie sehen den Datensatz 98 von insgesamt 334.

K.F. teilt Hz. Sigmund von Österreich1 mit, daß er Hz. Wilhelm (III.) von Sachsen und Mgf. Albrecht von Brandenburg die Reichshauptmannschaft gegen Hz. Ludwig (IX.) von Bayern (-Landshut) übertragen habe, und fordert unter Androhung des Verlustes aller Privilegien, den genannten Reichshauptleuten unverzüglich gegen Hz. Ludwig zu Hilfe zu ziehen.

Originaldatierung:
Am montag nach sand Erasmen tag.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.i.c. Ulricus Weltzli canc. - KVv: Hertzog Sigmund von Osterreich (Blattmitte, oben).

Überlieferung/Literatur

Org. im GStAPK Berlin (Sign. BPH, Rep. 27 E I n. 7, fol. 4r-v), Pap., rotes S 18 rücks. aufgedrückt.

Kommentar

Ein ausführliches Regest auf der Grundlage des Mandats an die Gff. Philipp und Johann von Nassau bieten die Regg.F.III. H. 5 n. 128.

Anmerkungen

  1. 1Es ist bekannt, daß Mgf. Albrecht von Brandenburg diese ksl. Mandate an Kf. Friedrich II. von Sachsen und an Gf. Wilhelm III. von Henneberg (-Schleusingen) gesandt hat (Regg.F.III. H. 10 n. 165f.). Das vorliegende Mandat hingegen blieb in der mgfl. Kanzlei.

Registereinträge

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 20 n. 98, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1459-06-04_1_0_13_20_0_98_98
(Abgerufen am 20.04.2021).