Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 20

Sie sehen die Regesten 51 bis 100 von insgesamt 334

Anzeigeoptionen

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 51

1446 Juli 10, Wien

Kg.F. bekennt, daß auf dem Tag zu Konstanz unter anderen Artikeln1 auch Bestimmungen über den Eid getroffen worden seien, den die lantschafft der Grafschaft zu Tirol an der Etsch und im Inntal ihm sowie den Hzz. Albrecht und Sigmund von Österreich als ungeteilte Erben auf ein benante czeit, die...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 52

1446 November 24, Wien

Kg.F. setzt alle Reichsuntertanen in Kenntnis, daß die Hzz. Wartislaw (IX.), Barnim d. Ä. Bogislaw (IX.) und Barnim d. J. von Pommern, zu Stettin, Wolgast, Barth und Fürsten zu Rügen, Brüder und Vettern, ihre Fürstentümer und ihre Lehen bisher nicht von ihm, wie es gewöhnliches Recht ist,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 53

1447 März 3, Wien

Kg.F. bestätigt Bürgermeistern, Rat und Gemeinde der Stadt Magdeburg die Privilegien, besonders die Befreiung der Stadtbewohner von auswärtigen Gerichten.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 54

1447 März 4, Wien

Kg.F. befiehlt dem Bf. (Burkhard III.) von Halberstadt, dem Abt (Hermann) des Benediktinerklosters Berge vor der Stadt Magdeburg und dem Herrn (Fürst Bernhard VI.) zu (Anhalt-) Bernburg, der Stadt Magdeburg in der Wahrung ihrer Privilegien Schutz zu gewähren. 1

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 55

1447 Oktober 18, Wien

Kg.F. befiehlt Bürgermeistern, Schöffen und Rat der Stadt Lüttich, gegen diejenigen vorzugehen, die ihre Ansprüche gegen die Stadt Aachen nicht vor dem Aachener Schöffenstuhl durchzusetzen suchen, und gestattet ihnen, mit der Stadt Aachen ein Bündnis zu schließen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 56

1447 Oktober 21, Wien

Kg.F. gewährt der Stadt Aachen die Freiheit, gegen die im Grashaus einsitzenden Aachener Bürger und Untersassen vorzugehen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 57

1448 Dezember 28, Wiener Neustadt

Kg.F. wirft Kf. Friedrich (II.) von Brandenburg vor, die von K. Sigmund an Jakob und Jakob von Polenz verpfändete Lausitz an sich gebracht zu haben, obwohl es allein seinem Vetter Kg. Ladislaus von Böhmen zustehe, den Pfandbrief1 einzulösen. Er befiehlt ihm deshalb, sich dieser Erwerbung zu...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 58

1449 Februar 10, Baden

Kg.F. ernennt Hz. Heinrich (IV.) von Mecklenburg zum kommissarischen Richter der unentschieden am kgl. Hofgericht anhängigen Klage1 des Stralsunder Bürgers Henning Ulrich gegen die Anklamer Bürger Henning Vorwerk, Hermann Sukow, Gherke Pobeke, Klaus Schwerin, Klaus Schrader und Hans von dem...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 59

1449 Oktober 28, Wien

Kg.F. ernennt Hz. Heinrich (IV.) von Mecklenburg zum kommissarischen Richter in der Klage von Gert Bützow, unser und des reichs burger zu Lübeck, gegen den Danziger Bürger Bertolt von der Osten wegen einer unbezahlten Warenlieferung, da er ebenso wie sein Hofrichter durch sehr viele anhängige...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 60

[Vor 1450 Januar 16], [-]

Kg.F. erteilt Kf. Friedrich II. von Brandenburg eine Kommission in der Streitsache zwischen Kaspar Keseundbrot und der Stadt Danzig.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 61

1450 Juni 23, Wiener Neustadt

Kg.F. gibt den Grafen, Herren, Rittern und Knechten des Fürstentums Österreich einen Schadlosbrief.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 62

1450 August 28, Wiener Neustadt

Kg.F. lädt auf Anrufen der Bürger von Nürnberg sowie Albrechts, Mgf. von Brandenburg und Bggf. zu Nürnberg, und unter Hinweis auf die in Bamberg von den dort tagenden Fürsten, fürstlichen und kgl. Räten getroffenen Beschlüsse1 Mgf. Albrecht selbst oder durch seinen volmechtig annwalt vertreten...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 63

[Zwischen 1450 April 11 und 1451 Juni 22]1, [-]

Kg.F. widerruft den an Hz. Heinrich IV. von Mecklenburg erteilten Kommissionsauftrag im Streit des Lübecker Bürgers Gert Bützow gegen den Danziger Bürger Bertolt von der Osten.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 64

1451 September 10, Wiener Neustadt

Kg.F. teilt Hz. Heinrich (IV.) von Mecklenburg seine Absicht mit, auf sannd Kathrein tag (25. November) in Ferrara1 zu sein und sich von dort nach Rom zum Empfang der Kaiserkrone begeben zu wollen. Er befiehlt Hz. Heinrich deshalb, zum genannten Tag ebenfalls nach Ferrara zu kommen und mit ihm...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 65

[1452 März 26], [Rom]

K.F. ernennt Johannes Truchsess von Beyerrod zum lateranensischen Hofpfalzgrafen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 66

1452 Juni 11, St. Veit

K.F. belehnt seine Schwester Hzn. Margarethe von Sachsen erblich mit den erledigten Fürstentümern des erbenlos gestorbenen Hz. Konrad (VII.) d. Ä. Weißen zu Schlesien (-Oels).

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 67

1452 September 3, Wiener Neustadt

K.F. belehnt aus ksl. Machtvollkommenheit Ritter Bero (I.) von Rechberg auf dessen Bitte hin mit dem Halsgericht und dem Zoll zu Mindelheim sowie dem Zoll zu (Ober-) Günzburg, die nach dem Tod Hz. Ulrichs von Teck an diesen gefallen waren, unbeschadet seiner und des Reiches Lehenschaft, und...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 68

1453 Januar 24, Wiener Neustadt

K.F. bestätigt unter besonderer Betonung der ksl. Verpflichtung, diejenigen zu fördern, die des Reiches furderste glider sind und die Bürden des heiligen Reiches mit ihm tragen, dem vor ihm erschienenen Mgf. Albrecht von Brandenburg sowie dessen Brüdern, Kf. Friedrich (II.), Mgf. Johann und...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 69

1453 Februar 16, Wiener Neustadt

K.F. teilt Bürgermeistern, Schöffen und Rat der Stadt Aachen mit, Dekan und Kapitel des Aachener Marienstiftes hätten ihn darüber unterrichtet, daß die Stadt Aachen gegen ihre von Karl dem Großen,1 dessen Nachkommen und auch von ihm erhaltenen und bestätigten Freiheiten und Gewohnheiten2 sowie...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 70

[Vor 1453 Mai 2], [-]

K.F. erteilt der Stadt Thorn Kommission in der Streitsache des Nikolaus Vochs gegen dessen Mutter Elsbeth und dessen Stiefvater Hans von Leiden wegen des ihm vorenthaltenen väterlichen Erbteiles.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 71

1454 Juni 3, Wiener Neustadt

K.F. erlaubt den Schöffen der Stadt Aachen, künftig drei Schöffen wählen zu dürfen, die miteinander verwandt sind.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 72

1454 Juni 7, Wiener Neustadt

K.F. urkundet für Bürgermeister, Schöffen und Rat der Stadt Aachen hinsichtlich deren Vorgehen in Erbschaftsangelegenheiten.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 73

1454 Juni 11, Wiener Neustadt

K.F. befiehlt den Ebb. von Mainz, Köln und Trier, dem Pfgf. bei Rhein, den Hzz. von Jülich und Kleve, dem Bf. von Lüttich und dem Gf. von Blankenheim, die Privilegien und Rechte der Stadt Aachen zu schützen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 74

1454 September 30, Wiener Neustadt (Fälschung)1

K.F. erhebt Ulrich von Ostfriesland zum Gf. der Grafschaft Ostfriesland.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 75

1454 November 12, Wiener Neustadt

K.F. gewährt Kf. Friedrich (II.) von Sachsen erblich das Recht, gleich den anderen Kff. Goldmünzen zu schlagen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 76

1455 Mai 20, Wiener Neustadt

K.F. ernennt Dr. iuris utriusque Antonius de Cafarellis, Bürger von Rom, Advokat am Gerichtshof der päpstlichen Kurie (sacri palatii apostolici causarum advocato) und Graf des Lateranensischen Palastes (sacri Lateranensis palatii comiti nostro),1 sowie dessen Söhne und Nachkommen, sofern sie...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 77

[Vor 1455 August 3], [-]

K.F. ernennt Hz. Wartislaw IX. von Pommern-Wolgast und Barth zum kommissarischen Richter im Streit des Jaroslaw Barnekow und seiner Brüder Henning1, Raven und Hans mit der Stadt Stralsund.2

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 78

1455 November 8, Graz

K.F. ermahnt Hz. Heinrich (IV.) von Mecklenburg, entsprechend dem Frankfurter Anschlag mit den Seinen zu Roß und zu Fuß bereit zu sein, um im kommenden lenncz gegen die Türken ins Feld zu ziehen, und bittet um schriftliche Antwort. An sambstag vor sand Martins tag.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 79

[Zwischen 1455 Oktober 21 und 1456 April 20], [-]1

K.F. verbietet Bürgermeistern und Räten der Städte Lübeck, Hamburg, Wismar, Rostock, Stettin und Stargard,2 in der Streitsache zwischen Bürgermeister und Rat der Stadt Stralsund und Otto Voge3 tätig zu werden, da er den Fall an sich gezogen hat.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 80

[Zwischen 1455 Oktober 21 und 1456 April 20], [-]

K.F. teilt Bürgermeister und Rat der Stadt Stralsund mit, daß er die Streitsache der Stadt gegen Otto Voge an sich gezogen hat, und lädt sie rechtlich vor sich.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 81

[Zwischen 1455 Oktober 21 und 1456 April 20], [-]

K.F. lädt den ehemaligen Stralsunder Bürgermeister Otto Voge rechtlich vor sich.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 82

1456 April 20, Graz

K.F. erteilt Kf. Friedrich (II.) von Brandenburg einen comission briff im Prozeß zwischen dem Rat von Stralsund und Otto Voge, den er den Städten Lübeck, Hamburg, Wismar, Rostock, Stettin und Stargard entzogen1 und an sich gezogen hat, weil Hz. Wartislaw (IX.) von (Pommern-) Stettin als unsers...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 83

1456 Juli 21, Wiener Neustadt

K.F. sichert seinem Schwager Kf. Friedrich (II.) von Sachsen im Rahmen eines gegenseitigen Bündnisses seinen ksl. Beistand gegen dessen Gegner zu. Bei offen kriegen ist er nicht zu Beistand verpflichtet, will sich jedoch für einen gütlichen Austrag einsetzen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 84

1456 Juli 23, Wiener Neustadt

K.F. gestattet in Anbetracht der Tatsache, daß er aus angeborener Güte gegenüber allen Untertanen zu ihrem Nutzen und Besten geneigt sei, besonders jedoch jenen gegenüber, die als des Reiches besunder und merkliche gelider die Bürde des heiligen Reiches mit Hilfe und Beistand tragen helfen, mit...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 85

1456 Dezember 7, Wiener Neustadt

K.F. beauftragt den Reichserbmarschall Heinrich von Pappenheim und Walter von Hürnheim mit der Einberufung eines Tages zur gütlichen Beilegung der Streitigkeiten zwischen Mgf. Albrecht von Brandenburg und den fränkischen und schwäbischen Reichsstädten um die Zuständigkeit des Landgerichtes...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 86

1456 Dezember 7, Wiener Neustadt

K.F. ermächtigt Mgf. Albrecht von Brandenburg, seinen Hofmeister, aus ksl. Machtvollkommenheit, sich wegen der Streitigkeiten um das Landgericht im Burggrafentum Nürnberg mit den Reichsstädten in Schwaben, Bayern, Franken oder Nyderlannde gelegen, zu einigen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 87

1456, [-]

K.F. befreit die Doktoren und Scholaren der Universität (Greifswald) mit Ausnahme seiner ksl. Macht von der Rechtssprechung durch ordentliche Richter und gesteht ihnen die Ehren, Vorrechte, Privilegien, Begünstigungen und Gnaden, wie sie die Universitäten Bologna, Siena, Padua, Pavia, Perugia,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 88

1457 Februar 15, Graz

K.F. verbietet Kf. Friedrich (II.) von Brandenburg unter Hinweis auf ein bereits ausgegangenes Schreiben1 den Besuch eines in schein der Turken sache für die kommende Fastenzeit nach Frankfurt einberufenen Tages, der widerrechtlich ohne sein Wissen angesetzt worden sei.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 89

[Vor 1457 März 5], [-]

K.F. lädt Bürgermeister und Rat von Stralsund wegen der Tötung des Raven Barnekow vor sich.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 90

1457 März 5, Graz

K.F. beurkundet die auf heut unter dem Vorsitz Bf. Ulrichs von Gurk im Streit zwischen Jaroslaw Barnekow und der Stadt Stralsund ergangene Entscheidung seines Kammergerichts, beide Parteien von gesetzten commissarien zu verhören und Hz. Erich (II.) von Stettin (-Pommern) zum Kommissar...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 91

1457 November 12, Graz

K.F. lädt Bürgermeister und Rat der Städte Berlin und Cölln vor das ksl. Kammergericht auf Klage des Jakob Holtzapfel wegen eines Erbgüterstreites.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 92

1458 Juni 5, Wien

K.F. belehnt Hz. Johann von Kalabrien und Lothringen mit Herrschaft und Schloß Falkenstein am Donnersberg und befiehlt Wirich von Daun, Herrn zu Falkenstein und Oberstein, und dessen Erben, dieses Lehen künftig von Hz. Johann bzw. den jeweiligen Hzz. von Lothringen zu empfangen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 93

1458 Juni 12, Wien

K.F. belehnt aus ksl. Machtvollkommenheit und mit Rat der Fürsten Hz. Gerhard (VII.) zu Jülich, zu Geldern und zu Berg auf die durch dessen erbar botschafft vorgebrachte Bitte hin und unter Hinweis auf die anläßlich seiner Krönung in Aachen erfolgte Belehnung1 mit allen seinen Lehen, den...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 94

1458 Juni 12, Wien

K.F. bestätigt in Anbetracht der Tatsache, daß er von seiner angeborenen Güte geneigt sei, zum Nutzen aller Fürsten und Untertanen tätig zu sein, doch seine Gnade insbesondere jenen gelte, die ihm und dem Reich nützliche Dienste erweisen würden, aus ksl. Machtvollkommenheit und im Rate mit den...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 95

1459 Januar 22, [-]

K.F. beurkundet das unter Vorsitz von Mgf. Wilhelm von Hachberg auff datu dieses brieffes ergangene Kammergerichtsurteil gegen Bürgermeister und Räte der Städte Berlin und Cölln, nachdem auf den zwantzigisten tag des monats october negstvergangen (20. Oktober 1458) vor dem ksl. Kammergericht...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 96

1459 Januar 27, Wien

K.F. befiehlt den Reichsuntertanen, die Stadt Lüneburg zur Befolgung des päpstlichen Urteils in der Sache der den Prälaten vorenthaltenen Salzgefälle anzuhalten.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 97

1459 März 30, Wiener Neustadt

K.F. bestätigt in Anbetracht der Tatsache, daß es seine vornehmste ksl. Aufgabe sei, allen Untertanen Gnaden und Förderung zu erweisen, insbesondere aber jenen, die des Reiches furderste glider sind, die die Bürden des heiligen Reiches mit ihm tragen, mit Rat der Kff. Fürsten, Grafen etc. aus...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 98

1459 Juni 4, Wien

K.F. teilt Hz. Sigmund von Österreich1 mit, daß er Hz. Wilhelm (III.) von Sachsen und Mgf. Albrecht von Brandenburg die Reichshauptmannschaft gegen Hz. Ludwig (IX.) von Bayern (-Landshut) übertragen habe, und fordert unter Androhung des Verlustes aller Privilegien, den genannten...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 99

1460 Dezember 17, Wien

K.F. befiehlt Hz. Heinrich (IV.) von Mecklenburg1 aus ksl. Machtvollkommenheit unter Hinweis auf seine ksl. Ladung2 an die Stadt Lüneburg, auf das von ihm beurkundete Urteil seines Kammergerichts3 und unter Androhung einer an die ksl. Kammer zu zahlenden Strafe von 50 Mark Gold, den Hzz....

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 20 n. 100

1461 Juli 13, Graz

K.F. verkündet Hz. Ludwig (IX.) von Nieder- und Oberbayern, daß er mit Hilfe der Kff. Fürsten etc. gegen ihn vorgehen wird, und sagt ihm seine Feindschaft an.

Details