Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 2

Sie sehen den Datensatz 97 von insgesamt 240.

K. F. bestätigt dem Abt und dem Konvent des Klosters Ursberg, daß er das Kloster mit aller Zugehörung in seinen und des Reichs besondern Schutz und Schirm genommen hat, bestätigt ihnen alle Rechte, Privilegien und Besitzungen, im besonderen die Urkunden Kaiser Siegmunds1, in denen die Angehörigen des Klosters von allen außer den für sie zuständigen Gerichten befreit werden. Außerdem soll niemand Eigenleute, Klosterleute, Zinsleute und Untertanen des Klosters zu Hintersassen, Dienern, Untertanen oder Ausbürgern aufnehmen und sie gegen den Abt und Konvent oder deren Amtsleute schirmen, freien oder halten, sondern sie auf Verlangen des Abtes oder seines Anwaltes mitsamt ihrer Habe ausfolgen. Falls jemand dagegen ungehorsam ist, darf der Abt pfänden, solange der Betreffende flüchtig ist. Außerdem soll niemand, auch nicht der Vogt, die Leute und Güter des Klosters beschweren, bedrängen und ihnen widerrechtlich Geld abnehmen und besteuern und vor allen Dingen nicht mit Knechten, Pferden und Hunden beschweren. Auch soll dem Vogt nicht mehr gegeben werden, als sie nach Vogtrecht verpflichtet sind2. Pön 50 Mark Gold, halb in die Kammer und halb dem Abt und Konvent zu zahlen.

Originaldatierung:
Montag nach sannt Veytts tag.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.p. Udalricus episcopus Patavien(sis) canc. - KVv: Rta [sic!] (Blattmitte), Privilegium Aursperg (rechter Rand).

Überlieferung/Literatur

Org. im BayHStA (Sign. KU Ursberg n. 97), Perg., S 15 mit wachsfarbenem S 16 an purpurner Ss. - Kop.: Vidimus des Hofrichters Johann von Sulz von 1465 Dezember 19 ebenda (Sign. KU Ursberg n. 102), Perg. - Insert in einer Urkunde von Kg. Maximilian I. von 1495 Juni 3 ebenda (Sign. KU Ursberg n. 130), Perg. - Vidimus des Peter von Gundelsheim von 1545 Juli 1 ebenda (Sign. KU Ursberg n. 199), Perg. - Vidimus des Abtes Paul von Elchingen von 1479 Februar 2 ebenda (Sign. KU Ursberg n. 120/1), Perg. - Vidimus von K. Maximilian I. von 1521 April 16 ebenda (Sign. KU Ursberg n. 163/2), Pap.

Reg.: Chmel n. 4201.

Anmerkungen

  1. 11433 Juli 12 - RI XI n. 9541 und 1433 Juli 15 - ebd. n. 9547. Der damalige Abt Wilhelm Sartor (1407-1447) war ein besonderer Vertrauter Kaiser Siegmunds, vgl. Backmund, Die Chorherren und ihre Stifte in Bayern, S. 205.
  2. 2Über Abt Ulrich Säckler und sein besonderes Verhältnis zu Friedrich III. und die Hintergründe dieser Urkunde vgl. Janotta, Ulrich Säckler, S. 478ff.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 2 n. 97, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1465-06-17_1_0_13_2_0_9225_97
(Abgerufen am 17.06.2019).