Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 2

Sie sehen den Datensatz 25 von insgesamt 240.

Kg. F. bestätigt dem Abt Kaspar des Klosters Tegernsee1 alle Rechte und Privilegien, vor allem auch die der Kaiser Heinrich VI.2, Friedrich I.3, Friedrich II.4, Otto [II.]5, Sigmund6 und Ludwig7, und nimmt das Kloster mit all seiner Zugehörung in seinen und des Reichs besonderen Schutz und Schirm, schafft alle Erbvogteien und Amtrechte ab, auch jene, die vom Kloster besiegelt worden sind, und gibt diesem die freie Vogtwahl, verfügt, daß es von Jägern, Falknern und Hunden nicht beschwert werden soll und Zoll- und Mautfreiheit für Getreide, Wein u. a. in allen Ländern haben soll, da das Kloster vielfach an seinen Leuten und Gütern beschwert wurde, besonders durch Zoll und Maut zu Wasser und zu Lande, die unbilligen Forderungen der Jäger und Falkner u. a. und durch Ritter und Knechte, die auf die Güter, Erbvogtei und Amtrechte des Klosters Anspruch erheben und Brief und Siegel des Klosters darüber haben. Dies gebietet der König bei den Strafen, die in den genannten Urkunden enthalten sind und vor allen Dingen auch jener in der Goldenen Bulle Kaiser Karls IV.

Originaldatierung:
Mantag nach sand Dyonisien tag.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.r. d. Gasparo canc. ref. - KVv: Rta [sic!] (Blattmitte).

Überlieferung/Literatur

Org. im BayHStA (Sign. KU Tegernsee n. 764), Perg., S 8 mit rotem S 13 an grün-purpurner Ss. - Kop.: Abschrift 16. Jh. ebenda (Sign. KL Benediktbeuern n. 12), fol. 230r-231v, Pap. - Abschrift 15./16. Jh. ebenda (Sign. KL Tegernsee n. 16), fol. 68v-70r, Perg.

Reg.: Chmel n. 2500.

Anmerkungen

  1. 1Unter Abt Kaspar Ayndorffer (1426-1461) wurde das Kloster, das vorher in jeder Beziehung einen Tiefstand erlebte, zum geistigen Zentrum der Melker Reform. Unter diesem Aspekt müssen sicher auch die Vergünstigungen, die in der obigen Urkunde enthalten sind, gesehen werden, vgl. Germania Benedictina 2, S. 298.
  2. 2V. 1193 Mai 18 - RI IV, 3 n. 296.
  3. 3Urkunden Friedrichs I. für T. v. (1156 Juni 21) - MGH DD F, 1 n. 148; 1157 März 16 - ebd. n. 160; (1155 September -) - ebd. n. 126.
  4. 4Urkunden Friedrichs II. für T. v. 1230 o. A. - RI V, 1 n. 1778; 1231 o. A. - ebd. n. 1912; drei Urkunden 1234 Dezember 31 ausgestellt - ebd. n. 2069-2071.
  5. 5V. 979 Juni 10 - MGH DD II, 1 n. 192.
  6. 6Urkunden Siegmunds für T. v. 1430 August 27 - RI XI n. 7759; 1430 Oktober 2 - ebd. n. 7816; v. 1434 Mai 7 - ebd. n. 10383.
  7. 7Urkunden Ludwigs für T. v. 1321 September 24 und 1323 Februar 3 - Monumenta BoicaVI S. 243-245; 1330 April 23 - ebd. S. 248/49; 1346 Januar 1 - ebd. S. 252.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 2 n. 25, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1448-10-14_1_0_13_2_0_9153_25
(Abgerufen am 17.09.2019).