Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 2

Sie sehen den Datensatz 9 von insgesamt 240.

Kg. F. bittet den Burggrafen Heinrich von Meißen, Herr zu Plauen1, das Gotteshaus Waldsassen, das König und Reich untersteht, zu schützen und zu schirmen, bis der Kg. sich mit dem Rat der Reichsfürsten und anderer der Sachen dieses Gotteshauses angenommen hat, da Herzog Hans2, der das Gotteshaus Waldsassen bisher von den Vorfahren des Königs in Verwaltung gehabt und den Schutz wahrgenommen hat3, kürzlich gestorben ist.

Überlieferung/Literatur

Kop.: Abschrift 16./17. Jh. im BayHStA (Sign. KL Waldsassen n. 16a) fol. 176, Pap.

Anmerkungen

  1. 1Heinrich I. von Plauen, Burggraf von Meißen (1426-1446), vgl. R. Kötzschkeu. H. Kretzschmar, Sächsische Geschichte, S. 439. Allerdings mußte Heinrich das Burggrafentum 1439 an Herzog Friedrich II. von Sachsen abtreten, doch verblieben dem Heinrich von Plauen und seinen männlichen Erben Titel, Würde und Freiheiten des Burggrafenamtes, wie König Albrecht II. in einer Urkunde von 1439 Mai 4 bestätigte (RI XII n. 916).
  2. 2Herzog Johann, Pfalzgraf von Neumarkt (1410-14. März 1443), vgl. Spindler, Geschichte Bayerns 2, S. 252ff.
  3. 3Diesbezügliche Urkunde von Kg. Siegmund von 1414 Januar 30, RI XI n. 924.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 2 n. 9, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1443-03-14_1_0_13_2_0_9137_9
(Abgerufen am 23.04.2019).