Regestendatenbank - 187.233 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 2

Sie sehen die Regesten 101 bis 150 von insgesamt 240

Anzeigeoptionen

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 101

1465 Juni 20, Wiener Neustadt

K. F. schließt den Abt Ulrich des Klosters Ursberg dem Kreis seiner consiliarii an und befiehlt ihm, bei der Durchführung wichtiger Dinge mit den anderen Räten beizustehen. Der Abt soll sich aller Rechte, Privilegien, Ehren und Gnaden wie die anderen Räte erfreuen und alle Untertanen des...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 102

[Vor 1465 Juli 8], [-]

K. F. überträgt der Äbtissin K[atharina]1 des Klosters Geisenfeld die Kommission in dem Streit zwischen Veit von Egloffstein und Ulrich Hegssenacker um die Propstei Sandsbach2.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 103

[Vor 1465 Juli 8], [-]

K. F. erteilt dem Ulrich Hegssenacker einen Urteilsbrief die Propstei Sandsbach betreffend, nachdem dieser an den K. appelliert hat1.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 104

1465 Juli 31, Wiener Neustadt

K. F. bestätigt dem Abt1 und Konvent des Klosters St. Emmeram in Regensburg alle Rechte und Privilegien. Außerdem nimmt der K. das Kloster mit aller Zugehörung in seinen und des Reichs besonderen Schutz und Schirm, wobei es die gleichen Rechte wie die anderen Klöster dieser Art genießen soll....

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 105

1465 September 12, Wiener Neustadt

K. F. ladet Bürgermeister und Rat der Stadt Kempten und Hans Thoman, Bürger von Kempten, auf den fünfundvierzigsten1 Tag nach Erhalt des Briefes oder auf den darauffolgenden Gerichtstag, oder aber sollten sie einen bevollmächtigten Anwalt schicken. Hans Th. hat auf einem Eigen und Gülte des...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 106

1465 Oktober 19, Wiener Neustadt

K. F. befiehlt dem Pfalzgrafen Otto, Herzog in Bayern die Klöster Waldsassen, Walderbach, Reichenbach, Speinshart, Michelfeld, Weißenohe, Seligenporten, Engelthal, Pielenhofen, Schönthal, Gnadenberg und all jene, die in des Herzogs Landen und Gebieten gelegen sind, zu schützen und zu schirmen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 107

1465 Oktober 24, Wiener Neustadt

K. F. gebietet dem Abt Johann1 des Klosters Speinshart, falls Ulrich Castner oder sein Anwalt, der mit Datum dieses Briefes gegen den Jakob Wider von Pressath über zwei Höfe zu Massenricht und vier Güter zu Schlichtberg2, die Lehen des Reiches sind, eine Weisung erhalten hat, die er innerhalb...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 108

1465 November 20, Wiener Neustadt

K. F. bestätigt dem Abt und Konvent des Klosters Andechs auf dem heiligen perg Nutzen und Gewere an einem See, genannt der Ostsee1, gelegen bei Landstetten in der Pähler Herrschaft, in die sie bereits von Pfalzgraf Siegmund, Herzog in Bayern, eingesetzt worden sind. Der genannte See wurde ihnen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 109

1466 Dezember 2, Graz

K. F. bestätigt dem Eyban von Waal einen gunst und gemechtbrief1, den dieser für seine Frau Barbara Zellerin ausgestellt und von dem er ein glaubhaftes Vidimus vorgelegt hat. Pön 20 Mark Gold, halb in die Kammer und halb dem Eyban von W. und seiner Frau Barbara zu zahlen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 110

1466 Dezember 5, Graz

K. F. bittet den Abt1 und Konvent des Klosters Niederalteich als Erste Bitte dem Stephan Pogenhauser, seinem Diener und Hofgesinde, eine Herrenlaienpfründe auf Lebenszeit zu geben.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 111

1467 April 23, Wiener Neustadt

K. F. übergibt Abt Johann von Kempten diesen Urteilsbrief in Buchform. Folgende Gerichtsverhandlungen werden darin wiedergegeben: [1] Am 11. März 1465 ist das kaiserliche Kammergericht unter Bischof Ulrich von Passau, dem Kanzler, mit den Räten und Rechtsgelehrten zusammengetreten. Hier ließ...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 112

1468 August 3, Graz

K. F. gebietet Bürgermeister und Rat der Stadt Memmingen, daß ihre Ratsmitglieder Alex Gäben und Otto Wöspach, die von Abt Johann von Kempten und Bürgermeister und Rat der Stadt Kempten gewählt worden sind, oder wer immer in Hinkunft von diesen erwählt wird, diese Entscheidung annehmen und nach...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 113

1468 Oktober 10, Graz

K. F. gebietet dem Abt und Konvent des Klosters Niederaltaich bei einer Strafe von 20 Mark Gold, in die Kammer zu zahlen, eine Laienpfründe dem Stephan Pogenhauser, Diener der römischen Kanzlei, innerhalb der nächsten fünfzehn Tage nach Verkündigung des Briefes zu geben, da der darüber...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 114

1469 April 10, St. Veit

K. F. gebietet Bürgermeister und Rat der Stadt Kempten, daß sie den Hintersassen des Klosters Kempten, nämlich Peter Hewblern von Stein, Konrad Häringer, Schmied zu Betzigau, Konrad Clausen von Betzigau und Hans Fryen von Greut, die Stadt wieder öffnen und sie darin handeln und wandeln lassen....

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 115

1469 April 10, St. Veit

K. F. gebietet Bürgermeister und Rat der Städte Ulm, Memmingen und Ravensburg dem kaiserlichen Kommissionsbrief innerhalb der nächsten 6 Wochen und 3 Tage nach Verkündigung des Briefes nachzukommen. Obwohl der Kaiser jüngst wegen der Streitigkeiten zwischen Abt Johann von Kempten und...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 116

1469 Juni 26, Graz

K. F. gibt dem Abt Johann des Reichsstiftes Kempten die besondere Freiheit, daß in seinem Halsgericht zu [Ober-] Günzburg durch die Ammänner und Urteilssprecher über alle verlewmbdet und übeltätige Personen, die vor das Gericht gebracht werden, nur auf deren eigenes Bekenntnis, Eid oder sonst g...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 117

1469 Juli 18, Graz

K. F. gibt dem Abt Ulrich des Klosters Ursberg, seinem Rat1, die besondere Gnade, daß das Kloster die nächsten zwanzig Jahre, sooft es notwendig ist, einen oder mehrere der Fürsten, geistlichen oder weltlichen, Grafen, Freien, Herren, Ritter, Knechte, Gesellschaften, Vereinigungen, Land- oder...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 118

1469 August 22, Graz

K. F. gebietet allen Untertanen, die in und um den Kemptener Wald wohnen, daß sie innerhalb von fünfzehn Tagen nach Verkündigung des Briefes der Gemeinde Kempten die erlittenen Unkosten und den Schaden ersetzen müssen. Wenn sie das in dieser Zeit nicht tun oder eine rechtliche Ursache dagegen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 119

1469 Oktober 29, Wiener Neustadt

K. F. gebietet dem Empfänger1 die Durchführung und Execution der Rechte, die der Meister des Hauses zu St. Anton in Memmingen gegen Ruprecht, den Meister des Hauses zum Hl. Geist vor dem Kärntnertor in Wien, zu haben glaubt und beim Empfänger erbeten hat, bis zu einem bestimmten Tag in Wien, wo...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 120

1470 Februar 26, Wien

K. F. gibt dem Abt Johann des Reichsstiftes Kempten eine genaue Grenze der Freiung des Klosters, damit der Abt und Konvent in ihren Wohnungen und dort, wo sie Gott dienen, nicht behindert werden. Die Grenze soll von der Ecke des Schlafhauses zehn Schritte bis zum Stadtgraben an das äußerste Eck...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 121

1470 November 27, Graz

K. F. gebietet den Brüdern Ulrich und Hans von Frundtsberg {Freundsberg} bei einer Strafe von 20 Mark Gold, den Gebhard Göb, seinen Diener, an seinen Gütern und Hölzern, Gründen, Jagden und Weidegerechtigkeit gegen Erkheim gelegen nicht zu hindern, da Gebhard G. eine Freiheit, die der K....

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 122

1470 Dezember 7, Graz

K. F. bestätigt dem Propst und Konvent des Klosters Wettenhausen alle Rechte und Privilegien. Außerdem soll in Hinkunft kein Untertane des Reiches Eigenleute und Hintersassen des Klosters in Schirm und Burgrecht aufnehmen, wodurch dem Kloster an seiner Gerechtigkeit Abbruch getan werde. Solche...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 123

1470 Dezember 10, Graz

K. F. gibt dem Abt Ulrich von Ursberg, seinem Rat, den Zehent der Pfarrkirche zu [Langen-] Haslach bei Neuburg, die mit dem Kirchensatz und Widum Reichslehen ist1, zur persönlichen Nutznießung des Abtes für seine leibliche Nahrung auf Lebenszeit. Pön 40 Mark Gold, halb in die Kammer und halb...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 124

1471 Januar 18, Graz

K. F. gebietet dem Abt Jörg [Georg] des Klosters Speinshart1, als Oberen und Visitator des Klosters Ursberg, der Ladung, die Bischof Johann von Augsburg auf Befehl des Kaisers für einen bestimmten Tag ergehen läßt, Folge zu leisten und mit ihm zusammen zu handeln, da dem Abt Ulrich von Ursberg,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 125

1471 Januar 21, Graz

K. F. bittet den [Abt Jörg des Klosters Speinshart], Fleiß und Mühe darauf zu verwenden, daß der Abt Ulrich des Klosters Ursberg, der von der abbtey verweyst wurde und dem der K. besonders gewogen ist, in dem ehrbaren, guten Stand beschützt und gefördert wird. Auch soll sich Abt Jörg...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 126

1471 Juli 2, Regensburg

K. F. gebietet Bürgermeister und Rat der Stadt Kempten, daß sie alle Neuerungen, die sie im Kemptener Wald eingeführt haben, wieder abstellen, und auch anderen hier nichts gestatten, solange der Streit von der Kommission der Reichsstädte Ulm, Memmingen und Ravensburg und dem kaiserlichen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 127

1471 Juli 3, Regensburg

K. F. teilt Bürgermeister und Rat der Stadt Kempten mit, daß die Freiung des Klosters, die dem Abt Johann von Kempten und seinem Konvent in einem kaiserlichen Brief1 in anderen Grenzen festgelegt wurden, als es von altersher üblich ist, der Stadt an ihren Rechten unschädlich sein soll, und daß...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 128

1471 Juli 18, Regensburg

K. F. bestätigt dem Abt Melchior und dem Konvent des Klosters St. Ulrich zu Augsburg den Wald zu Bergheim, der ein Bannwald ist und mit dem das Kloster verschiedentlich bestiftet und bewidmet worden ist, mit aller Zugehörung, was schon durch Kaiser Siegmund1 und auch dem K. mit allen anderen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 129

1471 Juli 24, Regensburg

K. F. gebietet allen Untertanen einen vierjährigen Landfrieden in Deutschland, da von den Türken der Christenheit und dem Heiligen Reich großer Schaden zugefügt worden ist und große Gefahr drohe. Daher soll während der Friedensdauer: [1.] Niemand jemand anderen belagern, berauben, befehden,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 130

1471 August 12, Regensburg

K. F. bestätigt dem Abt Friedrich des Kloster Biburg alle Rechte und Privilegien, die Freiung, sowie alle Güter und Dörfer, nämlich Biburg, Leutenbach und Notzenhausen, die Hofmarken Hohengossolthausen und den Sedelhof zu Appersdorf mit Zehent, die Güter zu Eschenhart, die Fischerei in der...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 131

1471 September 6, Nürnberg

K. F. gewährt dem Abt1 und Konvent des Klosters St. Nikolaus in Andechs super montem sanctum vulgo auff dem heiligen perg für alle Gläubigen, Wallfahrer und Ablaßsuchenden und alle die, die mit der Versorgung dieser in Zusammenhang stehen, und die an den Festtagen Hl. Michael, Christi...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 132

1471 September 7, Nürnberg

K. F. bestätigt dem Abt und Konvent des Klosters Andechs auf dem heiligen berge alle Rechte, Privilegien und Besitzungen, besonders auch all jene, die von den Herzögen von Bayern gegeben wurden. Pön 40 Mark Gold, halb in die Kammer und halb dem Abt, Konvent und Kloster zu zahlen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 133

1471 September 30, Wien

K. F. bestätigt dem Abt1 des Klosters Prüll eine Urkunde Kaiser Konrads [II.] von 1036 Februar 12 (voll ins.)2, sowie alle anderen Rechte und Privilegien des Klosters. Pön 40 Mark Gold, halb in die Kammer und halb dem Abt, Konvent und Kloster zu zahlen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 134

1472 März 20, Wien

K. F. gebietet bei einer Strafe von 40 Mark Gold, halb in die Kammer und halb dem Abt von Kempten und seinem Kloster zu zahlen, dem Bürgermeister und Rat der Stadt Kempten, den Abt und das Kloster an ihren Gütern, solange die Rechte unentschieden sind, nicht zu behindern und die bereits...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 135

[Vor 1472 Juni 27], [-]

K. F. präsentiert dem Kloster Rohr für die Ersten Bitten den Bernhard Kolner.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 136

1472 Juni 27, Wiener Neustadt

K. F. gebietet dem Propst Johann und dem Konvent des Klosters zu Rohr bei Androhung des Verlustes aller Rechte und Privilegien vom Reich, dem Bernhard Kolner als Erste Bitte die Pfarrkirche zu Mühlhausen oder Eschenhart1 mit aller Zugehörung innerhalb der nächsten fünfzehn Tage nach...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 137

1472 September 22, Wiener Neustadt

K. F. bestätigt ein Urteil des Kammergerichtes unter dem Vorsitz des Erzbischofs Adolf von Mainz. Es handelt sich hierbei um eine Appellation des Lucas Praun, Lehrer der Hl. Schrift und Prior des Dominikanerklosters zu Augsburg, die dieser für sich und im Namen des Klosters und des Johann Bere,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 138

1472 November 5, Wien

K. F. entscheidet bzgl. rechtlicher Forderung, die der Abt des Klosters St. Peter in Salzburg an den Bernhard von Dürnstein wegen der Vogtei über den Hof des Klosters zu Arnsdorf1 mit aller Zugehörung gestellt hat, daß der Abt an der Vogtei von dem von Dürnstein ungeirrt und unbehindert bleiben...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 139

1472 Dezember 3, Graz

K. F. gebietet Ulrich Ehinger und Martin Gregk aus Ulm, Otto Wespach und Alexander Gäben aus Memmingen, Konrad Geldrich und Jakob Schellanger aus Ravensburg, da Abt Johann von Kempten und Bürgermeister, Rat und Gemeinde der Stadt Kempten vor ihnen in Recht stehen1, daß sie, wenn von ihnen durch...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 140

1473 Februar 9, Graz

K. F. gebietet Bürgermeister und Rat der Stadt Kempten, dem Abt Johann von Kempten den Fürfang zu bezahlen, den Hans Rauche erlegt hat. Es ist ein altes Herkommen, daß, wenn Leute in Malefizsachen in das Gefängnis kommen, dem Abt der Fürfang zusteht. Vor kurzer Zeit sind zwei arme Männer auf...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 141

1473 Februar 16, Graz

K. F. gebietet Ulrich Ehinger und Martin Greggen aus Ulm, Otto Wespacher und Alexander Gäben aus Memmingen, Konrad Gäldrich und Jakob Schellang aus Ravensburg, ohne Verzug in dem Streitfall zwischen Abt Johann von Kempten und der Stadt Kempten über alle Punkte und Artikel zu erkennen und zu...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 142

1473 Juni 12, Augsburg

K. F. überträgt dem Abt des Klosters Kaisheim die Appellation des Wolf Kürl wegen eines Urteils, das am Landgericht zu Neuburg gegen diesen und zu Gunsten des Johann Wintermeyr, Pfarrer am Ried, gefällt wurde und das dann an das Hofgericht des Herzogs Ludwig von Bayern gefolgt worden sein soll....

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 143

1473 Juli 23, Niederbaden

K. F. gebietet dem Abt des Klosters Elchingen1 unter Androhung des Verlustes aller Rechte und Privilegien, persönlich am kommenden Mattheustag zu einem Reichstag nach Augsburg zu kommen, wo die Vorhaben, die wegen der Türken und anderen Irrungen am vergangenen Reichstag in Regensburg gefaßt...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 144

1473 September 4, Basel

K. F. teilt dem Abt von Elchingen mit, daß der Reichstag von Augsburg1 auf den 12. Oktober verlegt worden ist.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 145

1473 Oktober 10, Trier

K. F. gebietet Abt Johann des Klosters Kempten, daß er den erwählten Stadtammann von Kempten annehme und die Gelübde und Eide von ihm empfange, bis die erwählten Richter eine Klärung zwischen beiden Parteien gefunden haben1. Der erwählte Stadtammann wurde vom Abt nicht, wie es altes Herkommen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 146

1473 Oktober 17, Trier

K. F. gebietet Bürgermeister und Rat der Stadt Kempten bei einer Strafe von 30 Mark Gold, halb in die Kammer und halb der beleidigten Partei zu zahlen, alle Neuerungen, die sie gegen den Abt von Kempten und sein Kloster gebraucht haben sollen, bis zum nächsten Gerichtstag, der zwischen beiden...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 147

1473 Dezember 1, Köln

K. F. teilt dem Abt von Elchingen mit, daß der Reichstag von Augsburg auf den nächsten Dreikönigstag verlegt worden ist1.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 148

1473 Dezember 11, Köln

K. F. befiehlt dem Abt Johann von Kempten, den Eid von jeder Person, die dem Abt als Ammann vorgeschlagen wird, zu nehmen, wie es altes Herkommen ist. Wenn der Abt darüberhinaus an dem Eid Gerechtigkeiten zu haben vermeint, so soll er dies vor den künftigen Gerichtstag nach Augsburg bringen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 149

1474 März 18, Nürnberg

K. F. teilt dem Abt von Elchingen mit, daß der Reichstag von Augsburg auf den kommenden Sonntag Quasimodogeniti verlegt worden ist1, da der Kaiser bis jetzt durch Reichsangelegenheiten verhindert war.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 2 n. 150

1474 April 23, Augsburg

K. F. präsentiert dem Erzbischof Adolf von Mainz den Nikolaus Heck, Kleriker der Diözese Augsburg, für ein vakantes Beneficium, Kanonikat oder Präbende oder ein anderes Amt mit allen kanonischen Rechten und Pertinenzen im Kloster Ettal. Er beruft sich dabei auf einen Brief Papst Sixtus IV. an...

Details