Regestendatenbank - 192.830 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 19

Sie sehen den Datensatz 510 von insgesamt 580.

K. F. bestätigt Bürgermeistern, Rat und Bürgern der Stadt Rothenburg ob der Tauber (Rottemburg auf der Tawber) auf Bitten ihrer vor ihm erschienenen Botschaft alle ihre von seinen Vorgängern, römischen Kaisern und Königen, und ihm1 erworbenen Privilegien und Rechte mit allen ihren Bestimmungen und gebietet allen Fürsten, Gff. etc. und Reichsuntertanen Beachtung dieser Bestätigung bei seiner und des Reichs schweren Ungnade und den in den Privilegien ausgewiesenen Pönen, die je zur Hälfte der ksl. Kammer und den Geschädigten zufallen sollen. Der K. belehnt sie mit etlichen reichslehnbaren, von den verstorbenen Edlen Gerlach und Gottfried von Hohenlohe an sie gekommenen Dörfern und Gerichten, namentlich mit der Zent Reichardsroth2 (Reichartzrode) und dem dortigen Halsgericht und Bann, mit Dottenheim (Tottenhein), den beiden Nesselbach und anderen zugehörigen Dörfern, Weilern, Leuten und Gütern, den Gerichten Westheim und Urfersheim (Urfeßhein) mit ihrem Zubehör, sowie mit weiteren überkommenen Reichslehen, und verleiht ihnen die Lehen mit allen ihren Rechten, Nutzen und Zubehör, jedoch unbeschadet der Rechte von Kg. und Reich sowie anderer.. versigelt mit unser keyserlichen maiestatt guldin bullen .. am mittichen vor unser lieben Frawen tag der liechtmessen.

Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i. Ulricus Weltzli vicecanc. - KVv: Rta Stephanus Kolbegk (Blattmitte); Rottemburg (rechter Blattrand).

Überlieferung/Literatur

Org. im StA Nürnberg (Sign. Rst. Rothenburg, Urkunden Nr. 244), Perg., goldenes S 17 an purpur-grüner Ss. - Kop.: Vidimus von Bürgermeistern und Rat der Stadt Dinkelsbühl von mittwochen nach sannt Veyts des heiligen marterers tag 1494 (Juni 18) ebd. (ebd. Nr. 245), Perg., grünes S in wachsfarbener Schüssel an Ps. - Abschrift im Historischen Archiv des GNM Nürnberg (Sign. Rst. Windsheim, Fasz. 1 sub dat.), Pap. (16. Jh.).

Reg.: CHMEL n. 3300.

Lit.: HAHN, Als Rothenburg kaiserhold war S. 90.

Das Stück ist textlich identisch mit der Privilegienbestätigung von 1442 Juli 26 (Regg.F.III. H. 14 n. 132).

Anmerkungen

  1. 1Siehe die Privilegienbestätigung von 1442 Juli 26 (Regg.F.III. H. 14 n. 132).
  2. 2Vgl. dazu BERNER, Das Zentgericht Reichardsrod S. 5.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 19 n. 508, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1455-01-29_1_0_13_19_0_510_508
(Abgerufen am 26.05.2020).