Regestendatenbank - 196.301 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 19

Sie sehen den Datensatz 352 von insgesamt 580.

K. F. belehnt den Nürnberger Bürger Peter Mendel (d. J.) in Gemeinschaft mit dessen Vettern Konrad, Gabriel und Sebald Mendel (Menndlein) mit den von Peter Mendel (d. Ä.) ererbten Reichslehen1, namentlich mit einem Gut zu Höfen, einem Gut zu Bertelsdorf (Berchtersdorff), einem Gut zu Weihersbuch (Weyerspuch), einem Gut zu Oberreichenbach (Obern Reihenbach), zwei Gütern zu Behringersdorf (Pingerstorff), einem Gut zu Ottensoos (Ottensessen), einem Gut und Zehnt zu Traunfeld, einem Haus und einem Acker auf dem Treiberg (Treypperg) zu Nürnberg, fünf Gütlein und einer Wiese zu Eltersdorf, die zur Hälfte Reichslehen sind, acht Gütlein zu Brunn, zwei Gütlein zu Netzstall sowie an beiden Orten einem Zehntlein. Er verleiht ihnen die Lehen mit allem Zubehör, soviel er ihnen daran von Recht zu verleihen hat, jedoch unbeschadet der Lehenschaft von Kaiser und Reich sowie der Rechte anderer und gebietet ihnen, den gewöhnlichen Lehnseid bis sannd Johanns tag zu sunewenden (Juni 24) vor Werner von Parsberg, Schultheiß zu Nürnberg, abzulegen.

Originaldatierung:
An mittichen nach dem suntag Misericordiadomini.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i. Ulricus Weltzli. - KVv: Rta Stephanus Kolbeck (Blattmitte); Menndl (oberer rechter Blattrand).

Überlieferung/Literatur

Org. im StA Nürnberg (Sign. Rst. Nürnberg, Heiliggeistspital Nürnberg, Urkunden Nr. 317), Perg., rotes S 18 in wachsfarbener Schüssel mit rotem S 16 rücks. eingedrückt an Ps. - Kop.: Zwei gleichlautende Vidimus Abt Georgs von St. Egidien zu Nürnberg von freytag vor sant Johanns tag sunewenden 1464 (Juni 22) mit dem Rückvermerk Vidimus von kaisser Friderich lehen bryf im StadtA Nürnberg (Sign. A 1 sub dat. 1464 Juni 22), Perg., rotes S in wachsfarbener Schüssel an Ps. - Abschrift ebd. (Sign. B 11 Ratskanzlei Nr. 375 fol. 279r -280r), Pap. (18. Jh.).

Reg.: CHMEL n. 3043.

Lit.: SPRUNG, Rund um Stein S. 118; MAIER, Brunn S. 10

Anmerkungen

  1. 1Eine Belehnungsurkunde K. F. für Peter Mendel d. Ä. ist bisher nicht nachweisbar. Die Lehnsstücke sind identisch mit denjenigen der Lehnsurkunde K. Sigmunds für Peter und Markwart Mendel von 1423 Oktober 15 (RI XI n. 5655).

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 19 n. 352, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1453-04-18_3_0_13_19_0_352_352
(Abgerufen am 23.04.2021).