Regestendatenbank - 184.915 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 19

Sie sehen den Datensatz 325 von insgesamt 580.

K. F. teilt Mgf. Albrecht von Brandenburg mit, daß Wilhelm Marschalk von Wasungen und Adolf Marschalk von Salzburg jeweils gesondert gegen ein Urteil appelliert haben, welches Gf. Wilhelm von Henneberg mit seinen Lehnsmannen wegen des hennebergischen Marschallamts zugunsten von Friedrich und Karl Marschalk von Walldorf (Waltdorf) gefällt hatte. Er bevollmächtigt ihn, die Parteien an seiner Statt vorzuladen, zu verhören und mit den mgfl. Beisitzern zu einer rechtlichen Entscheidung zu gelangen und weist ihn an, bei Ausbleiben einer Partei auf Ersuchen der anderen das Verfahren zu betreiben und alles zu tun, was sich nach ordnung des rechten zetun geburet.

Originaldatierung:
An montag vor uns(er) lieb(e)n Frawen tag der liechtmess.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i. Ulricus Weltzli. - KVv: Commissio 1a p(rese)nta(ta) est in Lauff fer(i)a 3a p(ost)q(uam) d(o)mi(ni)ca(m) Remi(ni)scer(e) anno etc. liiio (Empfängervermerk auf der Rückseite).

Überlieferung/Literatur

Org. im StA Nürnberg (Sign. Fst. Ansbach, Kaiserliche Kommissionsakten Nr. 1**), Pap., rotes (wohl:) S 11 rücks. aufgedrückt (ab und verloren).

Lit.: Vgl. Regg.F.III. H. 10 n. 170 u. 189.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 19 n. 325, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1453-01-29_1_0_13_19_0_325_325
(Abgerufen am 15.12.2019).