Regestendatenbank - 196.301 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 19

Sie sehen den Datensatz 205 von insgesamt 580.

Kg. F. widerruft die vormals Bf. Friedrich von Regensburg im Appellationsprozeß zwischen Stephan und Hans Tetzel und Ulman Hegnein einerseits und Ulrich Haller d. Ä. und Ulrich Haller d. J. andererseits erteilte Rechtskommission1, gebietet ihm, keinerlei Handlungen in dieser Angelegenheit vorzunehmen, sondern vielmehr die Prozeßparteien zu außtrage wieder an ihn zu verweisen.

Originaldatierung:
An freitag vor sand Gallen tag (nach Kop.).
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.r.d. Jo(hann) de Neitperg ref. Udalricus Waltzli (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Kop.: Notariatsinstrument2 des öff. Notars Jakob Kraus (Krawß), Kler. des Würzburger Bistums, von 1451 Oktober 30 im StadtA Nürnberg (Sign. F 10 Nr. 168), Perg.

Anmerkungen

  1. 1Siehe n. 203.
  2. 2Das Notariatsinstrument wurde ausgestellt auf Betreiben des Nürnberger Bürgermeisters Paul Grundherr anläßlich der Insinuierung dieses Mandats durch den Notar an Bf. Friedrich von Regensburg. Die Insinuierung fand statt zu Regensburg im bfl. Hof und wurde bezeugt von Heinz Pfruntner und Heinz Hirt (Hirtt), Laien aus dem Bamberger bzw. Augsburger Bistum, sowie anderer, namentlich nicht genannter, glaubwürdiger Zeugen.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 19 n. 205, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1451-10-15_3_0_13_19_0_205_205
(Abgerufen am 05.03.2021).