Regestendatenbank - 196.301 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 18

Sie sehen den Datensatz 283 von insgesamt 348.

K.F.1 und Ehz. Albrecht (VI.) von Österreich besiegeln einen friden, den die päpstlichen Sendboten Kardinal Bf. Peter von Augsburg und Eb. Hieronimus von Kreta, sowie die Brüder Hzz. Johann (IV.) und Sigmund von Bayern(-München) mit volmechtig anwelld2 beider Seiten vermittelt haben. Um die spenn, krieg und veintschafft zwischen ihnen, ihren Helfern und Heifeshelfern zu beenden, soll der fride am heiligen Crexcztag exalltacionis (1462 September 14) bei Sonnenaufgang in Kraft treten und bis Mitternacht von sannd Michaels tag (September 29) 1463 gelten. Die beiden Parteien sollen sich am kommenden sannd Gallen tag (Oktober 16) in Regensburg mit den hier schon tätigen Vermittlern versammeln, um sich dort endgültig gütlich zu einigen. Beide Seiten sollen ihre Gefangenen bis zum Ende dieses Vertrages freilassen: Adelige auf gelubde, geraysige Knechte auf ayde und Bürger und Bauern auf gewißhait und porgschafft. Schätzung, Brandschatzung und annder verpurgt und unbezallt gellt sollen während dieser Zeit nicht beglichen werden, geverd und arglist hierinn gannglich ausgeschaiden. K.F. verspricht bei seinen kayserlichen wortten und Ehz. Albrecht bei seinen furstlichen wirden, sich an den Inhalt dieser Abmachung zu halten.

Originaldatierung:
An suntag vor sannd Bartholomeus tag des heiligenn zwelffpoten.

Überlieferung/Literatur

Org.3 im HHStA Wien (Sign. AUR 1462 VIII 22)4, Perg., rotes S 19 in wachsf. Schüssel mit rücks. eingedr. wachsf. S 16 an Ps. sowie 5 SS von Ehz. Albrecht VI., Bf. Peter von Augsburg, Bf. Hieronimus von Kreta und der Hzz. Johann und Sigmund von Bayern(-München) an Ps. Druck: CHMEL , Anh. n. 118 a. Reg.: CHMEL n. 3936; LICHNOWSKY (-BIRK) 7 n. 678; FRA II/20 n. 284. Lit.: BACHMANN, Reichsgeschichte 1 S. 294ff.

Kommentar

Dieser Waffenstillstand sowie der zwischen K.F. und Hz. Ludwig LX. von Bayern-Landshut (s. n. 284) war das Ergebnis zweiwöchiger Verhandlungen in Nürnberg; dazu KLUCKHOHN , Ludwig der Reiche S. 222ff; BACHMANN , Reichsgeschichte 1 S. 288ff. – Zu den Friedensbemühungen davor vgl. ebd. S. 182ff.

Anmerkungen

  1. 1Die Aussteller der Urkunde sind Bf. Peter von Augsburg, Bf. Hieronimus von Kreta und die Brüder Hz. Johann IV. und Hz. Sigmund von Bayern-München. Vgl. dazu auch in unserer Einleitung S. 30.
  2. 2Ihre Namen werden im Gegensatz zu n. 284 nicht genannt.
  3. 3Der Urkunde zufolge sollte yetweder tayl ein eigenes Exemplar erhalten.
  4. 4N. 284 liegt anbei.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 18 n. 283, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1462-08-22_1_0_13_18_0_283_283
(Abgerufen am 16.04.2021).