Regestendatenbank - 198.180 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 18

Sie sehen den Datensatz 226 von insgesamt 348.

K.F. verschreibt Christoph, Lienhard und Konrad Hornberger aus sundern gnaden Schloß Weidenburg an der Gail, das diese bisher nach laut der brief darumb ausganngen von den Gff. von Görz inne hatten und nun nach Auseinandersetzung mit Gf. Johann von Görz in ksl. Besitz gelangt ist1, mit allen Rechten, Nutzen, Renten, Zinsen, Gülten und Zubehör sowie die Güter des Tobringers2 auf Lebenszeit, wobei der Besitz von ainem auf den anndern zeraiten ist. Die Hornberger sollen dafür dem Kaiser treu, dienstlich und gehorsam sein, zu khainerlay raittung verpflichtet sein und das Schloß ihm auf dessen Befehl und Kosten offenhalten. Die Hornberger sollen dafür Sorge tragen, daß, wenn all drey mit tod abganngen sind, deren Erben den Besitz abtreten.

Originaldatierung:
An sannd Jörgen tag3 (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Org. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Kop.: Inseriert im Revers Lienhard Hornbergers von 1461 April 25, Graz, im HHStA Wien (Sign. AUR 1461 IV 25), Perg., 2 grüne SS Sigmund Roggendorfers und Jörg Voitschers, Verweser von Steyr, in wachsf. Schüsseln an Ps.4 Reg.: BIRK , Urkunden-Auszüge n. 465. Lit.: Baum, Grafen von Görz S. 249f.

Anmerkungen

  1. 1Vgl. dazu n. 174, insbesondere § 7, und in der Einleitung S. 29.
  2. 2Tybold Tobringer war der Görzer Pfleger auf der Weidenburg; vgl. Regg.F.III. H. 12 n. 279.
  3. 3Zur Datierung des St. Georgstages auf April 24 vgl. Regg.F.III. H. 12 n. 6, Anm. 2.
  4. 4Reg.: BIRK , Urkunden-Auszüge n. 466; MC 11 n. 355 (mit Hinweis auf Kop. im StmkLA Graz). – Genannt im Reversverzeichnis der ksl. österreichischen Kanzlei von 1462 August 5 (vgl. Anm. zu n. 215).

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 18 n. 226, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1461-04-24_1_0_13_18_0_226_226
(Abgerufen am 25.09.2023).