Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 18

Sie sehen den Datensatz 218 von insgesamt 348.

K.F. teilt Propst Bernhard, dem Dekan und dem Kapitel des Stifts zu Berchtesgaden mit, daß der Anwalt von Richter, Bürgermeister und Gemeinde der Stadt Hallein heute entsprechend der ksl. Ladung1 vor dem von Bf. Jörg von Seckau geleiteten ksl. Kammergericht Kosten und Schaden in Höhe von 1.050 Pfd. Pf. beklagt hat, die das Stift Berchtesgaden durch die Nichteinhaltung eines von dem ksl. Rat und Kommissar Hartung von Kappel, Lehrer beider Rechte, ergangenen Urteils2 verursacht habe. Da von Berchtesgadener Seite niemand anwesend war, erteilt er dem Propst und Konvent bzw. deren Anwälten eine dreimalige Frist zur Stellungsnahme, und weist sie daraufhin, daß danach mit sechstägiger Frist auf Forderung des Klägers rechtlich verfahren wird.

Originaldatierung:
Am zwolften tag des monads Marty.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i. Ulricus Weltzli canc(ellarius).

Überlieferung/Literatur

Org. im HHStA Wien (Sign. AUR 1461 III 12), Perg., rotes S 18 rücks. aufgedr. (unter Pap.). Reg.: LICHNOWSKY (-BIRK) 7 n. 483.

Anmerkungen

  1. 1Siehe nn. 216 und 217.
  2. 2Siehe zum Urteil vom 17. Juni 1460 die Angaben zur Überlieferung von unserer n. 166.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 18 n. 218, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1461-03-12_3_0_13_18_0_218_218
(Abgerufen am 24.10.2019).