Regestendatenbank - 194.358 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 18

Sie sehen den Datensatz 197 von insgesamt 348.

K.F. als erbherr und regierunder Landesfürst von Österreich bestätigt aus ksl. Machtvollkommenheit und aus sundern gnaden auf Bitte des Priors Sigmund (Phantzagel) der Kartause Gaming im Bistum Passau alle Rechte und Freiheiten, die das Kloster von früheren Herzögen von Österreich erhalten hatte, namentlich von dessen Stifter Hz. Albrecht (II.), unserm uren1, dessen Söhnen Hzz. Rudolf (IV.), Albrecht (III.) und Leopold (III.), Kg. Albrecht (II.) und dessen Sohn Kg. Ladislaus sowie von die von ihm (K.F.) selbst ausgestellte Urkunde über den Erhalt von Eisen aus dem eysengraben zu Leoben2, als seien sie hier wörtlich inseriert. Er befiehlt allen gegenwärtigen und künftigen Hauptleuten, Landmarschällen, Adeligen, Hubmeistern, Pflegern, Burggrafen, Bürgermeistern, Richtern, Landrichtern, Mautnern, Bürgern, Gemeinden und allen Amtleuten die Beachtung dieses Privilegs bei seiner schweren Ungnade und bei den in den Privilegien seiner Vorgänger genannten Strafen. An sambstag vor sant Peter und sant Pauls tag.

Kanzleivermerke:
KVr: C.d.i.i.c. – KVv: Renovacio et confirmacio originalium nostrorum et cu(n)ctorum bonorum et liberatum nostrarum per dominum Fridericum imperatorem (vermutl. Empfängervermerk, linker Blattrand quer).

Überlieferung/Literatur

Org. im HHStA Wien (Sign. AUR 1464 VI 28), Perg., S. samt Befestigung ab und verloren, nur 2 Einschnitte sind sichtbar (versigelt mit unser kayserlichen maiestat anhanngenden insigel)3. Reg.: QGStW I/8 n. 15777.

Anmerkungen

  1. 1Der Stiftungsbrief des Klosters von Hz. Albrecht II. datiert 1332 Februar 29; Reg.: LICHNOWSKY (-BIRK) 3 n. 917.
  2. 2Vgl.n. 106.
  3. 3Zum Siegel vgl. in unserer Einleitung S. 22.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 18 n. 197, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1460-06-28_1_0_13_18_0_197_197
(Abgerufen am 08.08.2020).