Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 18

Sie sehen den Datensatz 98 von insgesamt 348.

K.F. bestätigt Eb. Sigmund, Dompropst Burkhart und dem Kapitel von Salzburg folgende inserierte briefe, privilegia und hanntvessten, die die Salzburger Kirche von den römischen Kaisern und Königen, ihm selbst und anderen cristenlichen fursten, herren und personen erhalten hatten: Ludwig der Deutsche von 837 Februar 2401, Ötting (2 Exemplare)2; Otto I. von 940 Juni 8, Mainz3; Otto II. von 977 Oktober 1, Passau4, und 982 Mai 18, Tarent5; Otto III. von 996 Mai 28, Rom6; Heinrich III. von 1051 Februar 8, Augsburg7; Heinrich IV. von 1057 Februar 4, Neuburg8; Heinrich VI. von 1190 September 21, Wimpfen9 und von (1195) Juni 1, Mailand10; Friedrich I. von 1178 Juni 14, Turin11; Friedrich II. von 1213 März 22, Augsburg12; Philipp von Schwaben von 1199 September 29, Mainz13; Rudolf von Habsburg von 1281 Mai 23, Wien14, 1281 Mai 20, Wien15 und 1277 Mai 28, Wien16; Adolf von Nassau von 1295 März 18, Frankfurt17 und 1296 März 6, Freiberg18; Sigismund von Luxemburg von 1418 Dezember, Passau19; Ludwig der Bayer von 1323 Juni 12, Landshut mit inserierter Urkunde der Herzöge Heinrich XIV, Otto IV. und Heinrich XV. von (Nieder-)Bayern von 1323 Mai 21, Regensburg20; die Herzöge Otto (V), Stephan, Friedrich und Johann von Bayern(-Landshut) von 1376 Dezember 6, Wechselberg21; Friedrich II. von 1219 September 1, Nürnberg22; Hz. Heinrich (XIII.) von Bayern von 1275 Juli 18, Erharting23; Meinhard von Görz von 1286 Oktober 22, Judenburg24; Friedrich d. Schöne von 1322 August 7, Wien25, und 1328 Februar 6, Wien26; Hz. Albrecht II. von Österreich von 1328 Februar 5, Wien27; die Herzöge Albrecht II. und Otto von Österreich von 1335 März 5, Wien28, und 1335 Mai 9, Wien29. Der Kaiser gebietet allen geistlichen und weltlichen Fürsten, Hauptleuten, Grafen, Freiherren etc. Landvögten, Verwesern, Landrichtern, Landschreibern, Vögten, Amtleuten, Richtern, Urteilsprechern, Bürgermeistern, Räten, Bürgern, Gemeinden aller Schlösser, Städte, Märkte, Dörfer und gepiette, nachdem eine Einigung zwischen ihm und dem Eb. über die Schlösser Arnfels, Neumarkt bei Friesach, Loschenthal und Lavamünd erreicht worden war30, diese Privilegien in allen Punkten, Stücken, Artikeln, Meinungen und begreiffungen samt den gemerckten, auch allen Herrschaften, die Salzburg jetzt besitzt, ebenso allerley artzt innerhalb ihrer Herrschaften, in der erde oder auf der erde, bei einer Pön von 50 Mark Gold, zahlbar je zur Hälfte an die ksl. Kammer und den Eb. und die Kirche zu Salzburg, einzuhalten, stellt diese Urkunde in puchsweise auf zwaintzigk platt geschriben aus und läßt sie mit unserer keyserlichen maiestatt gulden bulle besiegeln.

Originaldatierung:
Am mittwochen sannd Johanns des ewangelisten tag.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.p.d.i. Ulricus Weltzli cancell(arius) (rechts). – Eigenhändiger ksl. Rekognitionsvermerk: Nos Fridericus prelibatus prescripta recognoscimus et profitemur (links). – Rta Urbanus Reuter (Mitte).

Überlieferung/Literatur

Org. im HHStA Wien (Sign. AUR 1458 XII 27), Perg.-Libell mit Monogramm K.F.s, S ab und verloren. Abb.: Kaiserurkunden in Abb., Lief. XI, Tafel 21. Druck: CHMEL n. 3670 (Teildruck); Kaiserurkunden in Abb., Textband S. 504f. Reg.: LICHNOWSKY (-BIRK) 7 n. 155; SUTTER , Herrschermonogramme S. 313 n. 223. Lit.: MUCHAR, Geschichte der Steiermark 8 S. 8; DOPSCH, Salzburg S. 524.

Anmerkungen

  1. 1Die inserierten Urkunden werden, um dem Charakter des Libells gerecht zu werden in der Abfolge ihrer Nennung angeführt.
  2. 2MGH DD LdD nn. 22, 23.
  3. 3MGH DD O.I. n. 32.
  4. 4MGH DD O. II. n. 165.
  5. 5MGH DD O. II. n. 275.
  6. 6MGH DD O. III. n. 208.
  7. 7MGH DD H. III. n. 345.
  8. 8MGH DD H. IV. n. 4.
  9. 9SUB II n. 477.
  10. 10SUB II n. 496.
  11. 11MGH DD F.I. n. 732.
  12. 12SUB III n. 655.
  13. 13SUB IV n. 513.
  14. 14RI VI/1 n. 1295.
  15. 15RI VI/1 n. 1292; Druck: SCHWIND-DOPSCH n. 62.
  16. 16RI VI/1 n. 780; Druck: Monumenta Boica 28 S. 407.
  17. 17RI VI/2 n. 556; Druck: SUB IV n. 180.
  18. 18RI VI/2 n. 691; Druck: SUB IV n. 184.
  19. 19RI XI /1 n. 3734.
  20. 20Regg. Ludwigs d. Bayern 3 n. 144.
  21. 21Ein Beleg dieser Urk. konnte nicht ermittelt werden.
  22. 22SUB III n. 745.
  23. 23SUB IV n. 84.
  24. 24SUB IV n. 135.
  25. 25Reg.:QGStW I/2 n. 1576.
  26. 26Ein Beleg dieser Urk. konnte nicht ermittelt werden.
  27. 27Reg.:QGStW I/2 n. 1585.
  28. 28Ein Beleg dieser Urk. konnte nicht ermittelt werden.
  29. 29Ein Beleg dieser Urk. konnte nicht ermittelt werden.
  30. 30Siehe n. 46.

Registereinträge

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 18 n. 98, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1458-12-27_1_0_13_18_0_98_98
(Abgerufen am 19.09.2020).