Regestendatenbank - 187.233 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 18

Sie sehen den Datensatz 20 von insgesamt 348.

K.F. bestätigt dem wuntarczt Meister Erhard Haydinger und dessen Erben aus sundern gnaden und wissentlich mit dem brief, was wir im zu recht daran bestetten sullen und mugn, die lebenslange Nutzung eines Hofes zu Ödenfeld samt sieben Hufen aus den Gütern des verstorbenen Gf. Friedrich von Cilli nach Satz- und Landesrecht und die Verpfändung eines Zehnten bei Stein in Krain um 200 fl. so in unser urbar Flödnig gehört, den er (Haydinger) vom verstorbenen Gf. Ulrich von Cilli nach Wortlaut dreier brief1 innehat. An montag sannd Philipp und sannd Jacobs tag der heiligen zwelfboten (nach Kop.).

Kanzleivermerke:
KVr: C.d.i.i.c. (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Org. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Kop.: Inseriert in dem vom ksl. Bucharzt Meister Marquard Stolling bezeugten Revers Erhard Haydingers von 1458 Mai 12, Wiener Neustadt, im HHStA Wien (Sign. AUR 1458 V 12), Perg., grünes S des Ausst. in wachsf. Schüssel an Ps. Druck: CHMEL n. 3592 (Teildruck). Lit.: MUCHAR, Geschichte der Steiermark 8 S. 4.

Anmerkungen

  1. 1Die Verschreibungsurkunden der Gff. von Cilli konnten nicht gefunden werden.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 18 n. 20, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1458-05-01_1_0_13_18_0_20_20
(Abgerufen am 22.02.2020).