Regestendatenbank - 184.915 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 18

Sie sehen den Datensatz 11 von insgesamt 348.

K.F. gewährt Eb. Sigmund von Salzburg und dessen Nachfolgern für ewige zeitten die besonder gnad, durch gesworn Münzmeister Münzen, nemlich weyss, swarcz oder grawe Pfennige oder Münzen in annder ordenlicher gewondlicher und zimlicher form und farben nach Gewohnheit und Recht des Münzregals schlagen zu lassen, und gebietet bei seiner und des Reiches schwerer Ungnade und 20 Mark Gold, zahlbar je zur Hälfte an die ksl. Kammer und an Eb. Sigmund von Salzburg, allen Grafen, Freiherren, etc. sowie allen Untertanen die Beachtung dieses Privilegs.

Originaldatierung:
Am sambstag vor dem sonntag Judica in der vassten.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.p.d.i. Ulricus Weltzli vicecancell(arius).

Überlieferung/Literatur

Org. im HHStA Wien (Sign. AUR 1458 III 18), Perg., S vermutl. an Ss., ab und verloren, der Siegelankündigung zufolge mit Majestätssiegel (vermutl. S 15 mit vorne eingedr. S 16)1. Druck: CHMEL n. 3584 (Teildruck). Reg.: LICHNOWSKY (-BIRK) 7 n. 28. Lit.: DOPSCH, Salzburg S. 526; NIEDERSTÄTTER, Jahrhundert der Mitte S. 180.

Anmerkungen

  1. 1Vgl. n. 47.

Registereinträge

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 18 n. 11, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1458-03-18_1_0_13_18_0_11_11
(Abgerufen am 15.12.2019).