Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 18

Sie sehen den Datensatz 10 von insgesamt 348.

K.F. verleiht Eb. Sigmund von Salzburg aus ksl. Machtvollkommenheit nach Rat der Fürsten, Grafen, Edlen und Getreuen durch unser keyserlich scepter die Regalien und den Blutbann über alle manscheften, herscheften, lehenscheften, Münze, Würden, Ehren, Rechte, Zierden, Landgerichte und Gerichte des Erzbistums Salzburg und bestätigt, daß ihm der Eb. dafür den schuldigen Eid geleistet hat, als wir dozemal also in keyserlicher maiestat gezieret gesessen sein. Er gebietet bei seiner und des Reiches schweren Ungnade allen mannen und Untertanen des Stiftes Salzburg, in welchem adel, eeren, wirden, states oder wesen die sind, Eb. Sigmund als ihren rechten, ordenlichen und naturlichen Herren anzuerkennen und die Verleihung der Regalien und des Blutbannes zu befolgen.

Originaldatierung:
Am sambstage vor dem sonntag Letare zu mittervasten.
Kanzleivermerke:
KVr: –. – KVv: Rta Urbanus Reuter.

Überlieferung/Literatur

Org. im HHStA Wien (Sign. AUR 1458 III 11), Perg., S vermutl. an Ss., ab und verloren, der Siegelankündigung zufolge mit Majestätssiegel (vermutl. S 15 mit vorne eingedr. S 16)1. Druck: CHMEL n. 3583 (Teildruck). Reg.: LICHNOWSKY (-BIRK) 7 n. 24. Lit.: DOPSCH, Salzburg S. 524; NIEDERSTÄTTER, Jahrhundert der Mitte S. 180.

Anmerkungen

  1. 1Vgl. n. 47.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 18 n. 10, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1458-03-11_1_0_13_18_0_10_10
(Abgerufen am 15.09.2019).