Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 17

Sie sehen den Datensatz 43 von insgesamt 382.

Kg.F. gestattet Gf. Friedrich von Zweibrücken-Bitsch und dessen Erben die Erhebung eines Geleitgeldes von vier Schilling Pfennigen von jedem Fuder Wein, das durch die Herrschaft Bitsch zwerch zum Elsaß und in den die Herrschaft Bitsch berührenden gawe transportiert wird, sowie die Gewährung von Geleit für kremerei unndt kauffmanschafft nach auf der Hohen Straße üblichem Recht und Herkommen. Deß negsten zinstag nach s(an)t Bartholomey des 12botten tag (nach Kop.).

Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.r. Wilhelmus Tacz (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Kop.: Abschrift im LA Speyer (Sign. B2 Nr. 256/2 fol. 33r-v), Pap. (16. Jh.). – Abschrift ebd. (Sign. C20 Nr. 3350a Fasz. 8), Pap. (16. Jh.) (stark beschädigt). – Überliefert als Reg. ebd. (Sign. T3 Nr. 526 fol. 69v), Pap. (19. Jh.). Reg.: CHMEL n. 1054; BATTENBERG , Lichtenberger Urkunden 3 n. 2877.

Kommentar

Erwähnt bei LEHMANN, Hanau-Lichtenberg 2 S. 260.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 17 n. 43, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1442-08-28_1_0_13_17_0_43_43
(Abgerufen am 19.04.2019).