Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 16

Sie sehen den Datensatz 211 von insgesamt 233.

K.F. fordert seinen Orator, den apostolischen (Proto-) Notar und Archidiakon von (St. Viktor zu) Xanten Raimund Peraudi, unter Hinweis auf seine beiden vormaligen Briefe1 nachdrücklich auf, nach Erhalt dieses Schreibens unverzüglich an den ksl. Hof zu kommen, wo sich zur Zeit sein Sohn, der römische Kg. (Maximilian), aufhalte, so daß durch Peraudis Anwesenheit viel zum Wohle des Kaisers wie des hl. Stuhles geregelt werden könne. Er bittet Peraudi, sich durch nichts von seinem Erscheinen abhalten zu lassen, da viele Dinge mündlich zu erörtern wären, die weder Briefen noch einem Gesandten anvertraut werden könnten.

Originaldatierung:
Die XXVII m(en)sis ap(ri)lis (nach Kop.).
Kanzleivermerke:
KVr: C.d.i.p. (nach Kop.). KVv: Honorabili devoto n(ost)ro dilecto Raymundo Peraudi archi(diaco)no Xanctonen(si) p(ro)thono(ta)rio ap(posto)lico oratori nostro (Adresse, nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Org. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert, der Kop. zufolge jedoch in Lat. Kop.: Abschrift im LHA Magdeburg (Sign. Rep. Cop. 9, fol. 60r), Pap. (15. Jh.).

Kommentar

In einem Schreiben vom 26. April 1489 hatte auch Kg. Maximilian von Innsbruck aus an Peraudi die Bitte gerichtet, so schnell wie möglich an den ksl. Hof zu kommen, ebd.

Anmerkungen

  1. 1n. 209f.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 16 n. 211, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1489-04-27_1_0_13_16_0_211_211
(Abgerufen am 21.01.2021).