Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 16

Sie sehen den Datensatz 177 von insgesamt 233.

K.F. antwortet Hz. Ernst von Sachsen, Administrator der Stifte Magdeburg und Halberstadt, auf dessen ihm schriftlich übermittelte Beschwerde1 über eine öffentlich angeschlagene Schrift und den Ungehorsam des Rates der Altstadt Magdeburg, eine Gesandtschaft der Magdeburger habe sich beklagt, daß Ernst die Stadt in hangenden sachen mit neuen Zöllen und Abgaben beschwert und sie vor einer Entscheidung weg von Kaiser und Reich unter den Gehorsam des Erzstifts zu bringen getrachtet habe. Er bekräftigt seinen letzten Befehl2, der in Anwesenheit des in Ernsts Auftrag beim Kaiser weilenden Bf. Johann (V.) von Meißen ergangen sei, und fordert den Administrator auf, gehorsam zu sein, Kaiser und Reich nicht das Ihrige zu entziehen und ihm gegen den Kg. (Matthias) von Ungarn Hilfe zu leisten, der gegen ihn zur Schmach und Verachtung von Kaiser, Reich, Ernst selbst und den anderen Fürsten des heyligen reichs und dewthscher nacion mutwilligen unchristlichen Krieg führe.

Originaldatierung:
An der eylf tawsend maid tag (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

KVv: Dem ernwirdigen Ernsten, gebornn herzcogen zw Sachsen und administrator der stifft Maydburg und Halberstad, unßern fürsten und lieben andechtigenn (Adresse, nach Kop.). Org. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. Kop.: Abschrift im LHA Magdeburg (Sign. Rep. A 2 n. 610, Vol. I, fol. 5r-v), Pap. (15. Jh.). Druck: UB Magdeburg 3 n. 547.

Anmerkungen

  1. 1Der Brief Ernsts vom 27. September 1483 im UB Magdeburg 3 n. 542.
  2. 2n. 176.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 16 n. 177, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1483-10-21_1_0_13_16_0_177_177
(Abgerufen am 24.11.2020).