Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 16

Sie sehen den Datensatz 87 von insgesamt 233.

K.F. teilt Eb. Johann von Magdeburg mit, daß die Gff. Günther (II.) und Volrad (III.) von Mansfeld für sich und Volrads Schwester1 sowie die Gff. Johann von Beichlingen und Heinrich von Stolberg für ihre Gemahlinnen, ebenfalls Schwestern Gf. Volrads2, Klage gegen Fürst Georg (I.) von Anhalt erhoben haben, weil dieser sich nach dem Tod Fürst Bernhards (VI.) von Anhalt (-Bernburg) on rechtlich ervolgung gewaltsam der Stadt Bernburg und anderer Güter des Verstorbenen bemächtigt und diese ohne ihre als der nächsten Erben Einwilligung vom Eb. und Stift zu Magdeburg zu Lehen genommen habe. In Anbetracht der Tatsache, daß das ksl. Kammergericht derzeit nit furgang hat noch in ubung ist, befiehlt K.F. ihm, die Parteien zu einem Rechtstag vor sich zu laden, anzuhören und eine rechtliche Entscheidung zu treffen. Er bevollmächtigt ihn, Zeugen zu laden, zu verhören und mit geeigneten Maßnahmen zur eidlichen Aussage zu zwingen, und trägt ihm auf, auch im Falle der Abwesenheit einer Partei auf Forderung der gehorsamen Seite zu verhandeln und alles zu tun, was sich nach ordenu(n)g des rechten gebührt und was notwendig ist. K.F. befiehlt Eb. Johann zugleich aus ksl. Macht und unter Androhung einer je zur Hälfte an die ksl. Kammer und an die genannten Gff. und Gräfinnen von Mansfeld zu zahlenden Strafe von 20 Mark Gold, alle hinterlassenen Herrschaften und Güter Bernhards, die Georg oder Dritte innehaben oder die den Gff. von Mansfeld entzogen wurden, bis auf seine weitere Anweisung bzw. bis zum endgültigen Austrag der Angelegenheit zu beschlagnahmen.

Originaldatierung:
Am dritten tage des mondes nove(m)bris (nach Kop.).
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.p. Jhohannes electus et confirmatu(s) Laventius (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Kop.: Beglaubigte Abschrift des öff. Notars Paul Margenfelt im LHA Magdeburg (Sign. Rep. A 2 n. 325, fol. 2r-v), Pap. (15. Jh.). Inseriert in einem durch den öff. Notar Johann Heide abschriftlich überlieferten und von diesem am 21. Februar 1469 zu Köthen an Gf. Georg I. von Anhalt überantworteten Ladungsbrief Eb. Johanns vom 18. Februar 1469 zu einem Gerichtstag nach Magdeburg im LA Oranienbaum (Sign. UGAR II n. 704), Pap. (15. Jh.). Zwei Abschriften des Ladungsbriefes ebd., Pap. (16. bzw. 17. Jh.). Reg.: Regg.F.III. H. 10 n. 285 (nach unzulänglicher Überlieferung); Regesten Zerbst n. 699. Lit.: SUHLE, Fürstin Hedwig S. 13-19.

Anmerkungen

  1. 1Hedwig.
  2. 2Mathilde und Margarete.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 16 n. 87, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1468-11-03_1_0_13_16_0_87_87
(Abgerufen am 29.11.2020).