Regestendatenbank - 191.132 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 15

Sie sehen den Datensatz 437 von insgesamt 504.

K.F. erteilt angeblich dem Grafen Aloysius Blancus Palaeologus Privilegien und bestätigt ihm seine hergebrachten Freiheiten und Standesrechte. Pridie id Octobris MCCCCLXXXXI.

Überlieferung/Literatur

Kop.: Zeitgen. Kop. (lat.) einer von Johannes Ignaz Martin Heinrich Reincke (publ. notarius) beglaubigten Abschrift von 1719 Januar 14 als 16 Seiten umfassendes Libell im BayHStA München (RU Regensburg 1720 Juli 1 [Fasz. 767]), Perg. Druck: PALAEOLOGUS, Privilegia; ohne Paginierung. Reg.: CHMEL n. 8726 (nach Druck des 18. Jh.).

Kommentar

Daß es sich bei der Urkunde um eine Fälschung (wahrscheinlich des 18. Jh.) handelt, ergibt sich bereits aus der angeblichen Intitulatio: Fridericus tertius divina favente clementia Romanorum imperator semper augustus Germaniae, Ungariae, Bohemiae, Dalmatiae, Croatiae rex: primus archidux Austriae, dux Brabantiae, Styriae, Carinthiae, Carnioliae, Virtembergae, Lucemburgiae et utriusque Silesiae: Princeps Moraviae et Suetiae: Comes Habspurgi, Tyrolis, Ferretti, Kiburgi et Goritiae. Landgravius Alsatiae: Marchio sacri romani imperii Burgundiae, ac superioris et inferioris Lusatiae: Dommus Marchiae et Selavoniae Portus Naonis Salinarum. Auch die angebliche Unterfertigung: Fridericus Caesar. Mär. archiepisc. Magentinus archicanc. P. Teld. Ad mandatum sac. caes. maiestatis proprium ist nicht kanzleigemäß.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 15 n. 436, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1491-10-14_1_0_13_15_0_437_436
(Abgerufen am 07.04.2020).