Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 15

Sie sehen den Datensatz 292 von insgesamt 504.

K.F. setzt Kämmerer und Rat der Stadt Regensburg davon in Kenntnis, daß er hiermit den Juden von Regensburg zu widerstande des hertzogen von Burgundi (Karls des Kühnen) fürnemen befehle, ihm 4000 Gulden zu zahlen, was er auch Hz. Ludwig von Bayern (-Landshut) mitgeteilt habe1. Er befiehlt ihnen deshalb, ohne Verzug (on alles verziehen) dieses Geld einzunehmen und ihm nach Würzburg zu schicken.

Originaldatierung:
Am sambstag nach exaltacionis crucis.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.p.d.i. KVv: Den ersamen unsern und des reichs lieben get(rewen, Loch im Papier) camrer und rate der stat Regenspurg (Adresse, Blattmitte). P(raesentata) (Empfängervermerk, rechts unten). Kaiserlich br(ief) ex parte 4000 flor. von den juden eintzupringen und gan Wirtzpurg zu antwurtten (Empfängervermerk, rechter unterer Rand).

Überlieferung/Literatur

Org. im BayHStA München (Sign. RU Regensburg 1474 September 17 [Gemeiners Nachlaß 10]), Pap., rotes, rückseitig aufgedr. S 18 (mit Pap. überklebt, nur noch Abdruck vorhanden). Reg.: LICHNOWSKY(-BIRK) 7 n. 1795; STRAUS n. 156; WIENER, Regesten 1 n. 97.

Kommentar

Vgl. auch GEMEINER 3 S. 539, Anm. 1096 und S. 546f.; HEINIG, Hof, S. 1073; ISENMANN, Reichsfinanzen, S. 34, Anm. 158.

Anmerkungen

  1. 1Siehe die Folgeurk. n. 293.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 15 n. 292, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1474-09-17_1_0_13_15_0_292_292
(Abgerufen am 04.12.2022).