Regestendatenbank - 192.830 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 15

Sie sehen den Datensatz 273 von insgesamt 504.

K.F. teilt Kammerer und Rat der Stadt Regensburg mit, daß auf dem Tag zu Regensburg ein anschlag gegen die Türken beschlossen worden sei1 und daß er, da die Türken zur Zeit einen mechtigen und grossen zuge gegen christliche Lande planten, beabsichtige, vier tausend wolgerüster und werlicher Mann zu Roß und zu Fuß in die bedrohten Lande zu schicken. Sie, die Regensburger, seien dabei mit zwanzig Mann zu Roß und fünfzig zu Fuß angeschlagen, wobei ihnen dieses Kontingent auf die für den gemainen zuge zu erbringende Leistung an der antzale und mit der zeitt angerechnet werden solle. Er fordert sie daher auf, bei der Pflicht und dem Gehorsam, mit denen sie dem heiligen Reiche und dem christlichen Glauben verbunden sind, das genannte Kontingent an Kriegsvolk wolgerusst und ertzeugt bis sand Egidien tage schiristkunfftig (September 1) nach Villach zu senden, das dann bis zum Eintreffen des anderen, für den kommenden sand Jorgen tag (1472 April 23) vorgesehenen Zug zur Verfügung stehen soll, und ermahnt sie, darinne nicht sawmig zu sein.

Originaldatierung:
An freytag vor sand Laurentzen tage (nach Kop.).
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.i.c. (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Kop.: Abschrift des 15. Jh. im BayHStA München (Sign. RL Regensburg 680, fol. 68r -68v), Pap. Druck: RTA 22, 2 n. 122a1 (weitere zeitgleiche Ausfertigungen an Basel, Esslingen, Frankfurt, Nürnberg, Straßburg, Windsheim). Reg.: Regg. F. III., H. 4 n. 544-546 (nach Frankfurter Überlieferung mit Erläuterungen); ebd., H. 10 n. 328 und H. 11 n. 403 (nach Weimarer und Dresdner Überlieferung).

Kommentar

Vgl. auch eine Notiz im BayHStA München (Sign. RL Regensburg 680, fol. 69r) über die mündlich vorgetragene Antwort der Regensburger und Bitte, mit Rücksicht auf die Stadtfreiheiten verfahren (d.h. Leistungen nur nach eigenem Ermessen erbringen) zu dürfen. Ebd. fol. 69v auch die darauf erteilte, ebenfalls mündliche Antwort des Kaisers: Wolan es ist gute, thut ewren vleysse. Dazu auch RTA 22, 2 n. 122b. Vgl. hierzu auch GEMEINER 3 S. 485 und REISSERMAYER 2, S. 36.

Anmerkungen

  1. 1Zum Regensburger Türkenanschlag vgl. MÜLLER, Reichstagstheatrum, S. 473-489.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 15 n. 273, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1471-08-09_1_0_13_15_0_273_273
(Abgerufen am 26.05.2020).